Trier bleibt weiter im Keller - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
 

Trier bleibt weiter im Keller

"So sehen Sieger aus", sangen die Spielerinnen aus Rosengarten, während bei den Miezen erneut Tränen flossen. Mit einer couragierten, solide Leistung hat der Aufsteiger im Kellerduell in Trier wohl schon die halbe Miete zum Klassenerhalt geschafft, während es für die MJC im elften Jahr der Bundesligazugehörigkeit düster aussieht. "Der Schlüssel zum Erfolg war die Abwehr", sagte Gästetrainer Martin Hug. Ein wichtiger Faktor war Ex-Mieze Turid Arndt, die mit 14 Paraden das Duell der Torhüter klar für sich entschied. Die Miezen warten weiter auf den ersten Heimsieg der Saison, nach zwei guten Leistungen war es ein Rückfall der übelsten Art. "Wir haben nach 18 Minuten aufgehört Handball zu spielen, mehr möchte ich nicht sagen", meinte ein konsternierter MJC-Trainer Thomas Happe. Bis zum 10:8 hatte der Vorletzte Spiel und Gegner im Griff, ehe Rosengarten die Miezen mit einer 11:1-Serie förmlich überrannte und die Partie früh entschied. Trier resignierte, der Gast verwaltete in Hälfte zwei den Vorsprung, ohne dass Trier entscheidend verkürzen konnte.