Überraschung bleibt aus - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
 

Überraschung bleibt aus

Der Thüringer HC hat das Spitzenspiel in der Liga gewonnen. Der Tabellenführer siegte beim ärgsten Verfolger Buxtehuder SV und hat nun drei Punkte Vorsprung auf die Norddeutschen. Buxtehude war nah dran, den Favoriten aus Erfurt in die Knie zu zwingen, doch am Ende siegte das Team von Trainer Herbert.

Die zweite Hälfte begann ausgeglichen, dennoch erhöhte Thüringen den Vorsprung auf 13:17 (33.). Doch wie schon gegen Leverkusen kam das Team Buxtehude zurück. Zehn Minuten lang vernagelten sie das eigene Tor und ließen keinen Gegentreffer zu. Die Konsequenz war der 17:17 Ausgleich in der 42. Minute. Jetzt stand die Halle Nord (1.600 Zuschauer) Kopf und trieb ihre Mannschaft an. Als der BSV zehn Minuten vor dem Abpfiff eines begeisternden Spiels sogar mit 21:19 in Front lag, war die Hoffnung auf eine weitere Sensation groß. Weil die Spielerinnen von Trainer Dirk Leun diese Chancen jedoch ausließen, der Thüringer HC hingegen im Angriff clever weiterspielte, blieb die große Überraschung aus.