Warmwerfen für den Pokal - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
 

Warmwerfen für den Pokal

Der VfL Oldenburg hat sich warmgeworfen. Mit 41:28 (19:12) besiegte der Tabellenfünfte den Aufsteiger SGH Rosengarten-Buchholz und tankte dabei Selbstvertrauen für den mit Spannung erwarteten Pokalknüller an diesem Dienstag gegen Bundesligaspitzenreiter Thüringer HC.

"Ein Sieg mit 13 Toren Unterschied macht gute Laune", lobte VfL-Trainer Leszek Krowicki. Jede seiner zwölf Feldspielerinnen erzielte mindestens einen Treffer, so dass der VfL die 40er-Marke knackte. Weniger erfreut war Krowicki jedoch über die Abwehrleistung: "Wir haben zu viele Gegentreffer kassiert, weil wir im Zentrum nicht konsequent genug waren. Dort sah der Pole dann auch Ansatzpunkte für das Pokalspiel. Gegen die derzeit beste deutsche Frauenmannschaft aus Erfurt muss sich der VfL in der Defensive auf jeden Fall steigern. Dennoch fiel die Kritik milde aus, da Oldenburg das Spiel jederzeit kontrollierte und wenn es sein musste zulegen konnte. Auch die vielen Wechsel und ungewöhnlichen Formationen verhinderten dies nicht.