Leverkusen tröstet sich mit Aussicht auf Play-offs - Wolf-Team zieht Lehren aus der Niederlage gegen HCL - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Leverkusen tröstet sich mit Aussicht auf Play-offs

Wolf-Team zieht Lehren aus der Niederlage gegen HCL

Als Trainerin mit Hang zur Perfektion war Renate Wolf unmittelbar nach dem mit 20:22 verlorenen Gipfeltreffen gegen den Dauerrivalen HC Leipzig noch stark angesäuert.

Bereits am nächsten Morgen konnte die ehemalige Weltklasse-Kreisläuferin aber wieder entspannt den Blick nach vorne richten: "Natürlich wäre es in dieser frühen Saisonphase ein besonders schönes Gefühl gewesen, den Meister zu schlagen und eine weiße Weste zu behalten. Doch aus dieser ersten Niederlage konnten meine Spielerinnen viele Dinge lernen, die wir schon bei den kommenden Aufgaben gegen Buxtehude sowie am Wochenende im Europapokal-Hinspiel bei Olimpija Ljubljana wieder deutlich besser machen wollen."

Einer dieser Tage für Woltering

So rechnet Wolf zunächst im Bundesliga-Heimspiel gegen den Tabellenvierten mit einer raschen Reaktion ihrer Schützlinge, die beim 20:22 (10:13) gegen Spitzenreiter HC Leipzig in der Smidt-ARENA bis auf einen späten Zwischenspurt in der zweiten Hälfte ihre gewohnten Tugenden vermissen ließen. Viele überhastete Wurfversuche und eine mangelnde Durchschlagskraft aus dem Rückraum - Laura Steinbach traf nur einmal, Denisa Glankovicova ging gänzlich leer aus - verhinderten vor rund 1.200 Fans eine geglückte Aufholjagd.

Da passte es ins Bild, dass TSV-Nationaltorhüterin Clara Woltering einen dieser Tage zwischen den Pfosten erlebt hatte, in denen einfach keine Parade gelingen will - nach 25 Minuten war für die Mannschaftsführerin der Gastgeber vorzeitig Schluss.

"In einigen Spielzügen hat es sich gezeigt, dass sich gerade unsere jungen Spielerinnen noch in einem Reifeprozess befinden. Doch wir haben als Team ja genug Zeit, unser Niveau zu stabilisieren, da der kuriose Bundesliga-Modus eine Bestform im Grunde erst im nächsten Frühjahr zu den Play-offs erforderlich macht", bleibt Wolf gelassen - und wird bis dahin ihre zahlreichen Maßnahmen für eine noch professionellere Handball-Außendarstellung in Leverkusen unbeirrt fortsetzen. Als hierzulande völlig neuartiger Service zählt das "Elfen"-TV, das die kommenden Auswärtsspiele der Bayer-Handballerinnen kostenlos über die Website (www.tsvbayer04.de/elfen) ausstrahlt