Frauen-WM: Mit 0:4-Punkten in die Hauptrunde - Böse Blamage gegen Frankreich - Handball - Handball-W WM - Artikel - Handballwoche
Frauen-WM: Mit 0:4-Punkten in die Hauptrunde

Böse Blamage gegen Frankreich

Mit einer blamabel schlechten zweiten Halbzeit hat die deutsche Nationalmannschaft die Hauptrunde der Frauen-WM in China beendet. Gegen Frankreich kassierte das DHB-Team eine 15:29 (10:10)-Klatsche und startet mit 0:4-Punkten in die Hauptrunde. Dort kommen aus Gruppe B Russland, Österreich und Angola als neue Gegner dazu.

Die Mannschaft von Rainer Osmann hatte sich nach schlechtem Auftakt und 1:4-Rückstand (14.)  ins Spiel zurückgekämpft und beim 6:5 (19.) erstmals geführt. Auch das 8:10 (28.) wurde bis zur Pause wieder egalisiert. Unübersehbar war allerdings da schon, wie große Probleme der deutsche Angriff mit der offensiven französischen Deckung hatte.

Einladung zu Gegenstoßtoren

Doch es sollte noch schlimmer kommen: Es folgte die schwächste Halbzeit einer Nationalmannschaft nicht nur in der Ära Osmann, sondern seit vielen Jahren. Läppische fünf Tore gelangen den Deutschen nach dem Seitenwechsel, dem standen insgesamt 35 Ballverluste gegenüber.

Technische Fehler und Fehlpässe en masse, eine Unmenge geradezu lächerlich schwache Würfe aufs Tor, vergebene Siebenmeter, die Französinnen wurden zu leichten Tempogegenstoßtoren eingeladen, nur die Torhüterinnen Clara Woltering und Sabine Englert verhinderten ein noch schlimmeres Debakel, wie es sonst bei dieser WM Thailänderinnen und Chilenninen hinnehmen mussten. Nun muss der Bundestrainer den spielfreien ‚Umzugstag‘ nach Yangzhou, wo Samstag die Hauptrunde beginnt, nutzen, um seinen Schützlingen das angeknackste Selbstvertrauen zurückzugeben.

Das Spiel in der Statistik

Deutschland – Frankreich 15:29 (10:10)
Deutschland:
Englert, Woltering; Härdter, Klein, (1), Rösler (2), Wörz (1), Kethorn, Loerper (3), Müller, Neukamp (1), Mietzner (5/3), Steinbach, Beier, Althaus (2).
Frankreich: Leynaud, Darleux; Goudjo, Ayglon (3), Pineau (5/1), Mendy (6), Baudouin (2/2), Dembele (2), Deroin, Vanparys-Torres, Tervel (1), Limal (2), Piejos (5), Signate (3).
Zuschauer: 300. - Schiedsrichter: Horvath/Marton (Ungarn). – Zeitstrafen: 8:12 Minuten. - Siebenmeter: 5/3:5/3.

KOMMENTARE

Finn, 11.12.09, 08:05 Uhr
Ja,ein Debakel vom obersten Regal und dabei fällt mir ein,daß das *Handballspielen*zu Hause in den Vereinen erlernt mehr »
hb2007, 10.12.09, 19:03 Uhr
Ich hatte mich gemütlich in den Sessel zur 2. HZ an den Fernseher gesetzt. Da stand es 10:10; kurz darauf lagen die mehr »
Alle Kommentare lesen (2)
Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden