Tolle Vorstellung beim deutschen 33:27 gegen Schweden - Dank Woltering in der Hauptrunde - Handball - Handball-W WM - Artikel - Handballwoche
Tolle Vorstellung beim deutschen 33:27 gegen Schweden

Dank Woltering in der Hauptrunde

Mit einer tollen Vorstellung ist die deutsche Nationalmannschaft in die Hauptrunde der Frauen-WM gestürmt. Gegen Schweden feierte das Team von Bundestrainer Rainer Osmann mit 33:27 (18:12) im vierten Turnierspiel den dritten Sieg.

Nur fünf Minuten lang hatten die Deutschen Probleme mit dem schwedischen Angriff. Dann hatten sich die Abwehr und vor allem die überragende Torhüterin Clara Woltering auf die Schlagwürfe des ‚Drei-Kronen-Teams‘ eingestellt. Bis zur 10. Minute hatte die DHB-Auswahl sich schon auf 8:4 abgesetzt, Schweden nahm seine erste Auszeit.

Mietzner trifft nach Belieben

Die half aber auch nicht zu einer Wende. Die deutsche Deckung stand sicher, so dass sich immer wieder Chancen für Tempogegenstöße für Nadine Härdter und Sabrina Neukamp ergaben. Aus dem gebundenen Spiel heraus gefiel vor allem Franziska Mietzner, die aus dem linken Rückraum beinahe nach Belieben traf.

Der Sechs-Tore-Vorsprung zur Pause geriet dank einer nicht ganz so glanzvollen, aber konzentrierten Vorstellung nach dem Seitenwechsel nie mehr in Gefahr. Das Minimalziel Hauptrunde hat die deutsche Mannschaft damit bereits vor dem letzten Gruppenspiel gegen Frankreich am Donnerstag erreicht. In der nächsten Runde sind Russland, Österreich und Angola die deutschen Gegner.

Das Spiel in der Statistik

Deutschland – Schweden 33:27 (18:12)
Deutschland:
Schülke, Woltering; Härdter (5), Klein, Rösler (2/1), Wörz (2), Kethorn, Loerper, Müller (5), Neukamp (7), Mietzner (9/4), Steinbach, Beier (1/1), Althaus (2/2).
Schweden: Kain, Grubbstrom; Isakson (5), Boson (2), Holmgren (3), Islas Helgesson, Wikensten (2), Skogsberg (1), Viren (1), Ahlm (3), Torstenson (4), Wiberg (1), Gulldén (5/3), Wallter.
Zuschauer: 200. - Schiedsrichter: Opava/Valek (Tschechien). – Zeitstrafen: 6:10 Minuten. - Siebenmeter: 5/4:3/3.