Weltcup- in Dänemark - DHB-Frauen verpassen das Halbfinale - Handball - Handball-W Nationalmannschaft - Artikel - Handballwoche
Weltcup- in Dänemark

DHB-Frauen verpassen das Halbfinale

Die deutschen Handballerinnen haben trotz ihres tollen Achtungserfolges gegen Vize-Weltmeister Frankreich das Halbfinale beim Weltcup im dänischen Aarhus verpasst.

Die Auswahl von Bundestrainer Heine Jensen besiegte zwar den bis dahin unbezwungenen Favoriten mit 26:20 (18:9), da allerdings Norwegen das abschließende Vorrundenspiel gegen Rumänien mit 33:21 (15:9) gewann, erreichte der Olympiasieger gemeinsam mit den Französinnen die Vorschlussrunde.

Deutschland war punktgleich mit beiden Kontrahenten, aber wegen der deutlichen 13:25-Auftaktniederlage gegen Norwegen schied das DHB-Team nach der Vorrunde aus. Neben Frankreich hatten die Deutschen zuvor auch den EM-Dritten Rumänien (31:29) besiegt. Gegen die Französinnen, die am Samstag im Halbfinale auf Weltmeister Russland treffen, war Sabrina Richter mit acht Treffern erfolgreichste Werferin.

Für die direkte Halbfinal-Qualifikation hätten die DHB-Frauen am Donnerstag mit zehn Toren Differenz siegen müssen. Dennoch war Jensen zufrieden. «Nach dem schwachen Start gegen Norwegen am Dienstag ist es toll, wie wir uns zurückgekämpft haben. Wir haben klaren Kopf behalten - und mit sechs Toren gegen den Vize-Weltmeister zu gewinnen, ist doch eine tolle Leistung», sagte der Däne.

In der ersten Halbzeit überzeugten die Deutschen mit einer starken Abwehrleistung, von der elften bis 22. Minute gelang Frankreich kein Tor (14:4/20.). Doch nach der Pause agierte der deutsche Angriff bis zur 45. Minute schwach, zu viele Fehlwürfe und Fehlpässe standen einem noch höheren Erfolg im Wege.