Vor der Frauen-WM: Bangen um Sara Walzik - "Die nächsten 24 Stunden entscheiden" - Handball - Handball-W Nationalmannschaft - Artikel - Handballwoche
Vor der Frauen-WM: Bangen um Sara Walzik

"Die nächsten 24 Stunden entscheiden"

Herr Osmann, wie sieht Ihr Fazit nach der WM-Vorbereitung aus?
Rainer Osmann: Wir haben in der vergangenen Woche hart trainiert und untern Strich drei Siege eingefahren. Das stimmt mich positiv. Zudem freuen wir uns jetzt riesig auf die Weltmeisterschaft in China. Das ist für alle Beteiligten ein kleines Abenteuer, gerade für die Spielerinnen, die zum ersten Mal an einem internationalen Großereignis teilnehmen. 

Aber es gibt auch noch einige Baustellen in Ihrem Team...
...Das stimmt. An unserer Chancenverwertung müssen wir noch arbeiten. Wir haben gegen die Niederlande viel zu viele freistehende Möglichkeiten ausgelassen. So etwas wird bei einer WM natürlich direkt bestraft. Und im Rückraum merkt man Susann Müller die große Belastung der vergangenen Wochen beim HC Leipzig an. Ich hoffe, dass sie an den freien Tagen wieder neue Kraft schöpfen kann. Insgesamt habe ich in meinem Team zu großen Schwankungen während eines Spiels ausgemacht. Daran müssen wir noch arbeiten und noch konzentrierter unser Spiel durchziehen.

Wie geht es Sara Walzik?
Sie hat sich leider eine Zerrung in der Hüftmuskulatur zugeszogen und wird derzeit in Nürnberg intensiv behandelt. Die nächsten 24 Stunden werden entscheiden, ob sie mit nach China fliegen kann. Sollte sie ausfallen, werde ich wahrscheinlcih auf Mandy Hering zurückgreifen - schon allein wegen ihrer großen internationalen Erfahrung.

Die Qual der Wahl werden Sie im Tor haben...
... Ja. alle drei Torhüterinnen sind richtig gut darauf  und ich werde in China kurzfristig entscheiden, wer zwischen den Pfosten stehen wird.

Haben Sie jetzt Ihre WM-Ziele nach oben korrigiert?
Nein, ich bleibe dabei, unser Ziel kann erst mal nur das Erreichen der Hauptrunde sein. Da gehe ich mit der Mannschaft konform. Ich habe die Ziele von jeder Spielerin schriftlich fixieren lassen und jede  bekennt sich dazu und will alles geben, um die Hauptrunde zu erreichen. Das ist eine zusätzliche Motivation.