Interview mit Bundestrainer Heine Jensen - „Gegen Dänemark müssen wir hellwach sein” - Handball - Handball-W Nationalmannschaft - Artikel - Handballwoche
Interview mit Bundestrainer Heine Jensen

„Gegen Dänemark müssen wir hellwach sein”

Gegen Dänemark bestreitet die deutsche Frauen-Nationalmannschaft am heutigen Dienstag das letzte Testspiel vor der Weltmeisterschaft in Brasilien (2. bis 18. Dezember/live bei Sport1). Die Partie im Forum Horsens beginnt um 18:30 Uhr. Nach dem Møbelringen-Cup in Norwegen flog das Team von Bundestrainer Heine Jensen am Montag von Stavanger nach Billund und bezog in Vejle ein neues Quartier. Vor dem Morgentraining gab der 34-jährige Däne noch einen kurzen Ausblick auf das abendliche Länderspiel.

Was ist die Aufgabe für den letzten WM-Test gegen den Rekord-Olympiasieger Dänemark?
Heine Jensen: Hoffentlich bleiben wir weiter auf dem in Norwegen eingeschlagenen Weg und verbessern uns. Die Phasen, in denen es nicht so gut läuft, müssen wir verkürzen. Gegen Dänemark müssen wir hellwach sein - wenn diese Mannschaft ins Rollen kommt, ist sie Kontermaschine. Wir müssen also sehr vernünftig mit dem Ball umgehen und Dänemark so oft wie möglich in den Positionsangriff zwingen. Unsere Hauptaufgabe ist jedoch, dass wir uns weiterentwickeln.

Passt Dänemark besonders gut, um für die Weltmeisterschaft einen der Vorrundengegner zu simulieren?
Dänemark und unser erster Gegner Norwegen sind in der Spielanlage nicht so weit auseinander. Beide haben eine starke Abwehr und gute Konter. Auch Island, ein weiterer Vorrundengegner in Brasilien, ist skandinavisch geprägt und geht in diese Richtung. Gegen Dänemark zu spielen, ist also nicht so verkehrt.

Ist das definitiv der letzte Test, oder wird es für Ihre Mannschaft in Brasilien einen weiteren Probelauf geben?
Das wird wohl der letzte Test sein. Außerdem haben wir in den vergangenen Tagen viel gespielt - jetzt müssen wir Zeit finden, um zu trainieren, uns besser abzustimmen und die Zahl der einfachen Fehler zu reduzieren.

Zwei Tage verbringen Sie mit dem Team noch in Dänemark. Was steht dort auf der Programm?
Training und Timing. Wir brauchen Zeit, um während des Trainings miteinander über das Timing zu sprechen. Wir werden hier bis Donnerstag weiter konzentriert arbeiten. Und für die Zeit bis zum Abflug bekommen die Spielerinnen individuelle athletische Programme.