Frauen-WM: Sieg im letzten Hauptrundenspiel - Gegen Rumänien um Platz sieben - Handball - Handball-W WM - Artikel - Handballwoche
Frauen-WM: Sieg im letzten Hauptrundenspiel

Gegen Rumänien um Platz sieben

Die deutsche Nationalmannschaft hat ihr letztes Spiel in der Hauptrunde der Frauen-WM in China gewonnen. Mit 25:21 (12:13) setzte sich das Team von Bundestrainer Rainer Osmann gegen Angola durch und spielt nun am Donnerstag um Platz sieben gegen Rumänien, das sich in seinem letzten Hauptrundenspiel 34:34 von Südkorea trennte.

Wie auch beim ersten Hauptrundenerfolg gegen Österreich zwei Tage zuvor, wurde der Sieg gegen die Afrikanerinnen erst im Endspurt erkämpft. Bis zum 18:19 (43.) lag Deutschland zurück, nach dem Ausgleich dauerte es sieben lange, torlose Minuten, ehe Deutschland durch Linksaußin Mandy Hering erstmals wieder in Führung ging.

"Das war eine Nervenschlacht"

Erst in den letzten fünf Minuten warfen die konditionsstärkeren DHB-Spielerinnen den am Ende klaren Erfolg heraus. Entscheidenden Anteil daran hatte die Deckung, hinter der Sabine Englert einmal mehr eine Glanzleistung bot.

„Das war eine Nervenschlacht”, sagte Kapitänin Nina Wörz. „Wenn uns vor der WM jemand gesagt hätte, dass wir um Platz sieben spielen, hätten wir das dankend angenommen. Nach dem Verlauf des Turniers hätte es zwischenzeitlich etwas mehr sein können. Jetzt wollen wir auch Platz sieben – dann fahren wir zufrieden heim.”

"Das Leben selbst schwer gemacht"

„Wir haben gemerkt, dass Angola müde wurde. Wir waren noch frisch und mussten die Dinger nur reinmachen”, sagte Hering. „Der Kampfgeist war wieder top. Das macht uns aus. Es wäre jetzt schön, die WM mit einem Sieg zu beenden.” Das lakonische Fazit des Bundestrainers: "Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht. Der Sieg auf der Ziellinie war ein hartes Stück Arbeit. Diese Mannschaft hat wieder ihre kämpferische Stärke gezeigt. Platz sieben wäre ein guter Abschluss.”

Das Spiel in der Statistik

Deutschland – Angola 25:21 (12:13)
Deutschland:
Englert, Schülke; Härdter (2), Klein (1), Wörz (3), Kethorn, Loerper (1), Hering (2), Müller (4/2), Neukamp (4), Mietzner (1), Steinbach, Beier (4), Althaus (3).
Angola: Maria Odeth Tavares, Branco; Viegas (2), Sibo (1), Elzira Tavares (3), Morais, Paulo, Dombaxe, Kiala (4), Monteiro (1), Pedro, Bernardo (2), Carlos (8/3), Sebatiao.
Zuschauer: 1.100. - Schiedsrichter: Horvath/Nemeth (Ungarn). – Zeitstrafen: 4:16 Minuten. – Disqualifikation: Elzira Tavares (19./grobes Foulspiel). - Siebenmeter: 7/2:3/3.

Alle Ergebnisse und Tabellen der Frauen-WM

 

 

 

 

Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden
MEISTGELESENE ARTIKEL