DHB-Frauen verlieren erstmals gegen Brasilien - Historische Niederlage - Handball - Handball-W Nationalmannschaft - Artikel - Handballwoche
DHB-Frauen verlieren erstmals gegen Brasilien

Historische Niederlage

Die deutschen Handball-Frauen haben erstmals gegen Brasilien verloren. Am Freitagabend unterlag die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) in Bremen dem Olympia-Teilnehmer mit 23:30 (14:16).

Im ersten Länderspiel der neuen Saison waren vor 1713 Zuschauern in der ÖVB-Arena Natalie Augsburg, Kim Naidzinavicius und Stephanie Melbeck mit je drei Treffern beste deutsche Werferinnen.

Bereits an diesem Samstag kann sich das Team von Bundestrainer Heine Jensen in Minden für die erste Niederlage im siebten Vergleich gegen den Panamerika-Meister revanchieren. Die deutsche Mannschaft hat nach der Sommerpause ein knapp einwöchiges Trainingslager in Barsinghausen absolviert. Dagegen sind für Brasilien die Länderspiele gegen Deutschland Teil der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in zwei Wochen.

Nach einer weitgehend ausgeglichenen ersten Halbzeit geriet der Gastgeber nach der Pause vorentscheidend ins Hintertreffen. Durch sechs Gegentreffer in Serie musste die DHB-Auswahl einem 14:20-Rückstand hinterherlaufen. Ohne Rückraumspielerin Angie Geschke, die sich im Training eine Fußverletzung zugezogen hatte und deswegen für beide Spiele nicht zur Verfügung stand, konnte die deutsche Mannschaft das Blatt nicht mehr wenden. Im Gegenteil: Trotz dreier gehaltener Siebenmeter von Torhüterin Jana Krause wuchs der Rückstand beim 18:29 (54.) zwischenzeitlich auf elf Tore an.