Turnier in Norwegen - Jensen-Team verliert zum Auftakt - Handball - Handball-W Nationalmannschaft - Artikel - Handballwoche
Turnier in Norwegen

Jensen-Team verliert zum Auftakt

Zwei Wochen vor dem WM-Start sind die deutschen Handball-Frauen mit einer Niederlage in das hochkarätig besetzte Vier-Nationen-Turnier in Norwegen gestartet. Das Team von Bundestrainer Heine Jensen unterlag in Stavanger Europameister und Olympiasieger Norwegen mit 24:27 (9:14).

Vor rund 4000 Zuschauern war Franziska Mietzner (6/3) beste Werferin für die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB), die am Samstag auf den EM-Zweiten Schweden sowie tags darauf auf den WM-Vierten Spanien trifft. Im ersten Turnierspiel hatte Schweden Spanien mit 27:19 (15:9) besiegt.

Der Möbelringen-Cup ist der letzte WM-Härtetest. Die Generalprobe absolviert das DHB-Team am 22. November im dänischen Horsens gegen den Rekord-Olympiasieger Dänemark. Sechs Tage später reist der Tross zur WM nach Brasilien. In Santos ist am 3. Dezember Norwegen der erste Gegner in der Vorrundengruppe A.

Jensen musste auf Torhüterin Clara Woltering (Rücken) und Kreisläuferin Anja Althaus (Fuß) verzichten. Sie wurden mit Blick auf die WM geschont.

Im ersten Durchgang dominierte der Favorit dank seines hohen Tempos das Geschehen. Die Deutschen ließen zahlreiche Chancen aus, aber Jensen wechselte auch viel. Nach der Pause geriet Deutschland mit 10:17 (35.) in Rückstand, doch dann wendete sich das Blatt. Das DHB-Team verstärkte seine Abwehr und agierte nun hochkonzentriert im Angriff. Stefanie Melbeck markierte beim 23:22 (51.) sogar die erste deutsche Führung. Erst in den Schlussminuten spielte Norwegen seine größere Erfahrung aus und sicherte sich den knappen Erfolg.