DHB-Auswahl verliert gegen Montenegro mit 24:25 - Rückschlag nach WM-Coup - Handball - Handball-W Nationalmannschaft - Artikel - Handballwoche
DHB-Auswahl verliert gegen Montenegro mit 24:25

Rückschlag nach WM-Coup

Rückschlag für die deutschen Handballerinnen: Einen Tag nach dem Coup gegen Norwegen zum WM-Auftakt hat die DHB-Auswahl gegen Montenegro mit 24:25 (10:12) verloren.

Am Vortag hatte der EM-13. mit dem 31:28-Sieg gegen Olympiasieger und Europameister Norwegen für einen Paukenschlag in der Vorrundengruppe A gesorgt. Vor rund 800 Zuschauern in Santos war erneut Franziska Mietzner mit acht Toren beste Werferin für die deutsche Nationalmannschaft, die vor allem an ihrer Abschlussschwäche scheiterte. Nach einem spielfreien Tag sind am Dienstag (22.30 Uhr) China und am Mittwoch (22.30 Uhr) Island die nächsten Gegner. Zum Abschluss wartet am Freitag (18.00 Uhr/Sport1) Afrikameister Angola.

Bis zum 4:4 (11.) mit vier Toren von Mietzner war die deutsche Mannschaft ebenbürtig. Dann aber stellte Montenegro die Abwehr auf die offensivere Variante mit einer vorgezogenen Spielerin um. Das brachte die DHB-Auswahl völlig aus dem Tritt. Im Angriff wurden Bälle leichtfertig verworfen.

Montenegro nutze dies rigoros. Das deutsche Team geriet mit 4:9 (16.) ins Hintertreffen und musste sich mühsam bis zum 10:12-Pausenstand herankämpfen. Nach einem Zwischenhoch und dem 12:12 (34.) fand die DHB-Auswahl wieder keine Mittel mehr gegen die aggressive Abwehr und geriet mit 13:19 in Rückstand. Das anschließende Aufbäumen kam zu spät.