World Cup: 25:26-Niederlage gegen Norwegen - Rumänien lauert im Halbfinale - Handball - Handball-W Nationalmannschaft - Artikel - Handballwoche
World Cup: 25:26-Niederlage gegen Norwegen

Rumänien lauert im Halbfinale

Mit einer eindrucksvollen Leistung hat die deutsche Nationalmannschaft der Frauen die Vorrunde des World Cups abgeschlossen. Im dritten Spiel des Vorbereitungs-Turniers auf die WM in China vom 5. bis 20. Dezember unterlag das DHB-Team mit 25:26 (14:11) gegen Norwegen. Schon vorher hatten beide Mannschaften sich für das Halbfinale qualifiziert, folgerichtig erhielten auf beiden Seiten vor allem Nachwuchsspielerinnen Spielpraxis. Deutschland trifft am Samstag auf Rumänien, im zweiten Halbfinale stehen Norwegen und Gastgeber Dänemark.

Gestützt auf die starke Vorstellung von Torhüterin Katja Schülke boten die Schützlinge von Bundestrainer Rainer Osmann dem Europameister und Olympiasieger ständig Paroli. Als Vertretung von Dänemark-Legionärin Nadine Krause, die genau wie Mittelspielerin Nina Wörz  und Anja Althaus pausierte, überzeugten besonders die Frankfurterin Franziska Mietzner und die Neu-Leipzigerin Ania Rösler im linken Rückraum.

Hervorragende Werbung

So blieb die Partie bis zum 24:24 in der Schlussminute offen. Linn Sullard brachte Norwegen per Siebenmeter in Führung, Franziska Mietzner erzielte 15 Sekunden vor dem Ende den Ausgleich. Nach einem letzten Time Out schaffte Norwegen durch einen Schlagwurf von Karoline Dyhre Breivand zwei Sekunden vor dem Ende den Siegtreffer.

"Zu dieser Leistung kann ich meiner Mannschaft nur gratulieren. Das einzige Manko war, dass wir keinen Punkt bekommen haben", sagte Osmann. "Wir werden aus dieser Partie das Positive mitnehmen. Für uns war das eine hervorragende Werbung." Optimistisch fiel das Fazit des Bundestrainers aus. Osmann: "Das Halbfinale war unser Ziel. Ohne das überzubewerten: Wir wissen jetzt, dass wir uns auf diesem Niveau bewegen können. Jetzt werden wir alles an ein erfolgreiches Spiel am Samstag setzen. Es ist beachtlich, wie wir uns hier präsentieren."

Das Spiel in der Statistik

Deutschland – Norwegen 25:26 (14:11)

Deutschland:
Schülke, Woltering; Härdter (2), Stange, Gubernatis, Rösler (7/4), Walzik, Wörz, Kethorn (1), Loerper (1), Müller (2), Neukamp (4), Mietzner (7), Urbannek, Beier (1)

Norwegen:
Grimsbø, Pedersen; Urne (1), Svestad (2), Alstad, Løke (2), Nøstvold (1), Breivang (3), Johansen, Frafjord (2), Sulland (5/4), Riegelhuth (1), Stange, Edin (1), Seglem (2), Herrem (6)

Schiedsrichter:
Gjeding/Hansen (Dänemark). – Zuschauer: 800. – Siebenmeter: 4/4:4/4. – Zeitstrafen: 6:8 Minuten.  – Spielfilm: 1:0 (1.), 1:4 (4.), 4:4 (8.), 5:6 (13.), 8:6 (16.), 11:7 (18.), 12:9 (24.), 14:10 (30.), 14:11 – 14:12 (31.), 15:15 (35.), 17:18 (40.), 20:19 (48.), 23:22 (52.), 24:24 (58.), 24:25 (59.), 25:25, 25:26.

KOMMENTARE

Doughboy, 09.07.15, 17:49 Uhr
mehr »
Reignbeau, 03.04.15, 12:42 Uhr
generic means viagra cialis levitra neither viagra used pills mehr »
Alle Kommentare lesen (17)
Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden
MEISTGELESENE ARTIKEL