36:21-Sieg über Österreich - Selbstvertrauen für die EM - Handball - Handball-W Nationalmannschaft - Artikel - Handballwoche
36:21-Sieg über Österreich

Selbstvertrauen für die EM

Die deutschen Handballerinnen haben mit zwei Testspielsiegen gegen Österreich Selbstvertrauen für die in einer Woche beginnende Europameisterschaft getankt.

Acht Tage vor dem EM-Auftakt gegen Schweden gewann die Auswahl des Deutschen Handballbundes in Rotenburg an der Fulda klar mit 36:21 gegen den Nachbarn. Am Vortag hatte die Mannschaft von Bundestrainer Rainer Osmann in Bad Wildungen knapp mit 30:28 die Oberhand behalten.

«Ab dem heutigen Tage habe ich das Gefühl, wir sind auf dem richtigen Weg», sagte Osmann, der seiner Mannschaft eine «klare Leistungssteigerung» attestierte. «Alle Spielerinnen haben sich über 60 Minuten hervorragend eingebracht», meinte der Bundestrainer. Nach dem ersten Vergleich hatte Osmann noch von «Licht und Schatten» gesprochen.

In Rotenburg behielt das deutsche Team den Gegner von Beginn an unter Kontrolle. Eine kurze Schwächephase nach dem Seitenwechsel brachte die Österreicherinnen zwar bis auf fünf Tore heran (20:15). Doch danach fing sich die DHB-Auswahl wieder und spielte den hochverdienten Erfolg nach Hause. Vor 1170 Zuschauern waren Grit Jurack, Nina Wörz und Sabrina Richter mit jeweils fünf Treffern die besten deutschen Werferinnen.

Beim ersten Vergleich hatten die deutschen Spielerinnen noch deutlich mehr Mühe, den Sieg zu sichern. Vor 850 Zuschauern lag das Osmann-Team zwar lange knapp in in Front, kurz vor Schluss gelang den Österreicherinnen aber der Ausgleich. Mit großer Nervenstärke feierte die DHB-Auswahl dennoch einen verdienten Erfolg. Franziska Mietzner war mit sieben Treffern erfolgreichste Werferin.

Die DHB-Auswahl setzt ihre Vorbereitung auf das EM-Turnier vom 7. bis 19. Dezember in Dänemark und Norwegen in dieser Woche mit zwei weiteren Testspielen gegen Rumänien fort. Am 30. November und 1. Dezember geht es in Salzgitter und Hildesheim jeweils gegen den EM-Teilnehmer.