"Und so Forth" - die WM-Kolumne von Burchard Forth - Shanghai - aufgerüstet gegen die Schweinegrippe - Handball - Handball-W WM - Artikel - Handballwoche
"Und so Forth" - die WM-Kolumne von Burchard Forth

Shanghai - aufgerüstet gegen die Schweinegrippe

HW-Redakteur Burchard Forth berichtet von der WM in Wuxi - nicht nur über das sportliche Geschehen, sondern auch über seine persönliche Eindrücke und Erlebnisse.

"Der erste Eindruck ist gigantisch. Shanghai, die 20 Millionen-Metropole, aus der Vogelperspektive nach einem elfstündigen Flug. Wolkenkratzer so weit das Auge reicht. Eingehüllt in einen gewaltigen Smogschleier. Das ist also die Boom-Town.

Beeindruckend auch die Ausmaße des Airports von Shanghai. Der internationale Flughafen Pudong hat aufgerüstet gegen die Schweinegrippe. Ein Fieber-Scanner filtert jede Person heraus, die erhöhte Körpertemperatur aufzuweisen hat. Und ein Utensil scheint in diesen Tagen in China einfach unverzichtbar zu sein. Jeder, der am Flughafen einen Dienst versieht, trägt Mundschutz – reine Vorsichtsnahme, aber ein bizarrer Anblick.

Abenteuer der besonderen Art

Nach ellenlangen Kontrollen  geht es dann endlich  auf die chinesischen Straßen. Ein Abenteuer der besonderen Art. Hier regiert die Macht des Stärkeren. Unter ohrenbetäubendem Gehupe wird die kleinste Lücke aufgefüllt -  ohne Rücksicht auf Verluste.

Die 120 Kilometer nach Wuxi, dem Spielort der deutschen Mannschaft, entpuppen sich als äußerst spannende Unterhaltung. Sich überschlagende Kleinbusse werden vom Taxifahrer erstaunt und belustigt wahrgenommen – doch an erste Hilfe oder Ähnliches verschwendet er keinen Gedanken. Nach über vier Stunden ist das Ziel erreicht. Der erste Tag in China neigt sich dem Ende und nicht nur die Handball-WM der Frauen verspricht spannend zu werden."