Frauen-Nationalteam: Neukamp erfolgreichste Werferin beim deutschen Sieg in Italien - Sieben Tore für die Jubilarin - Handball - Handball-W Nationalmannschaft - Artikel - Handballwoche
Frauen-Nationalteam: Neukamp erfolgreichste Werferin beim deutschen Sieg in Italien

Sieben Tore für die Jubilarin

Mit 33:19 (18:8) hat die Frauen-Nationalmannschaft gegen Italien in Lignano Sabbiadoro auch das zweite Spiel der EURO-Qualifikation gewonnen. „Wir haben unsere Aufgabe souverän erfüllt und aus den Partien gegen Slowenien und Italien vier Punkte geholt“, sagte Bundestrainer Rainer Osmann. Mit Blick auf die Weltmeisterschaft in China (5. bis 20. Dezember) ergänzte der 59-Jährige: „Alle Spielerinnen haben Einsatzzeiten bekommen. Reserven sind noch vorhanden.“ Sabrina Neukamp (Blomberg) war in ihrem 100. Länderspiel mit sieben Toren erfolgreichste Werferin der DHB-Auswahl.

Italiens ungarischer Trainer Tamas Neukum bot mit Carolina Balsanti, Elena Barani, Carmen Onnis und Silvia Scamperle gleich vier Spielerinnen auf, die im vergangenen Sommer in Norwegen die Beach-Europameisterschaft erobert hatten – der bisher größte Erfolg der Federazione Italiana Giuco Handball. Vor 150 Zuschauern begann Osmann mit Torfrau Clara Woltering sowie Nadine Härdter (LA), Franziska Mietzner (RL), Nina Wörz (RM), Susann Müller (RR), Sabrina Neukamp (RA) und Anja Althaus (Kreis).

Schnell klare Verhältnisse

Mietzners Abwehrpart übernahm Christine Beier. Mit einem beachtypischen Kempa-Tor gelang Italien nach wenigen Minuten die einzige Führung der Partie. Bereits nach 14 Minuten hatte das DHB-Team die Verhältnisse mit neun Toren in Serie geklärt. Osmann nutzte das Spiel, um sowohl Belastung als auch Einsatzzeiten zu verteilen.

In Gruppe 4 der Qualifikation für die EURO 2010 in Dänemark und Norwegen hat Deutschland nach den Erfolgen gegen Slowenien und Italien mit 4:0 Punkten die Führung übernommen. Slowenien setzte sich am Samstag mit 30:21 gegen Weißrussland durch. Das nächste Länderspiel auf dem Weg zur WM bestreitet die DHB-Auswahl am 22. November in Schwerin gegen Rekord-Olympiasieger Dänemark.

Das Spiel in der Statistik
Italien – Deutschland 19:33 (8:18)
Italien:
Porini, Morreale; Federspieler, Barani (2/2), Lenardon, Onnis (1), Furlanetto, Scamperle (6/2), Balsanti (4), Coppola, Niederwieser, Giannoccaro, Pavlik (5), Pastor (1)
Deutschland: Schülke, Woltering; Härdter (2), Rösler, Walzik (1), Wörz (2), Kethorn (6), Loerper (4), Müller (1), Neukamp (7), Mietzner (5/2), Steinbach (1), Beier (2), Althaus (2)
Schiedsrichterinnen: Rakytina/Tkachuk (Ukraine). – Zuschauer: 150. – Siebenmeter: 5/4:2/2. – Zeitstrafen: 4:8 Minuten.