Wm 2013

Handballer patzen: Niederlage gegen Tunesien

Kurt Hagen, 17.01.13, 17:53 Uhr
Gut, ich mach's kurz!
Scheißt auf die beste Handball-Liga der Welt, denn da haben meist die besten Spieler der Welt die Hand am Ball!
Warum: Weil wir blödes Publikum die besten Spieler der Welt in der Liga sehen wollen, weil die blöden Manager sie einkaufen, damit Geld zu machen ist
G. Hellmuth, 15.01.13, 17:33 Uhr
Da muss ich nun aber auch mal deutliche Worte sagen:
Verglichen mit einem Andreas Thiel zu seiner Zeit oder selbst mit Thierry Ohmeyer heute, sind unsere aktuellen Nationaltorhüter nur Fliegenfänger!
Überhaupt gibt es keinen herausragenden Spieler in der Nationalmannschaft, welcher für das Salz in der Suppe sorgen könnte, der die „big points“ machen würde. Was die meisten gar nicht realisieren ist, dass unsere Nationalmannschaft mit einem gescheiten Kreisspieler (einer mit hoher Spielfähigkeit und nicht nur ein körperlich präsenter Schlittschuhfahrer) deutlich besser abschneiden könnte. Aber bis da einer gebacken wurde … das kann dauern!

Vielleicht schaue ich mir den zu erwartenden Krampf gegen Argentinien nachher an, aber ehrlich gesagt bin ich wegen der Quali-Spiele noch immer beleidigt, von dieser „charakterlosen Gerümpeltruppe“.
Horst Hacker, 15.01.13, 17:07 Uhr
Man, wieder nur Bundestrainer hier...@Neuer, ja ich möchte korrigieren.Ich bin überhaupt kein Heinevetterfreund, ganz im Gegenteil.Allerdings muß ich ihn mal in Schutz nehmen.1 wenn die Abwehr die beiden Halben immer wieder fleißig aus 10m schiessen läßt ohne sie anzugehen oder 2. man vielleicht mal auf 3-2-1 oder 5-1 wechselt oder 3. zumindestens in 2 facher Überzahl mal die beiden Halben in Mandeckung nimmt, dann kann der arme Heinevetter auch nix dafür.Die Schüsse gingen größtenteils in die kurze Ecke und das ist die des Blocks.Sicherlich sah SH tw. schlecht aus, aber dann ist es Sache des Trainers ihm mal 15 Minuten auf der Bank zu geben.Das ganze war ein Kollektivversagen.Die RM die dabei sind können nicht mehr und unsere Halben sind bis auf Weinhold halt auch nur normales BL Mittelmaß (OK, Christophersen ist besser, aber nicht fit)
Es krank an den Mittelmännern, aber das wußte man vorher.Ich bin nicht enttäuscht, habe schon nach dem Frankreichspiel gesagt, dass wir gegen Tunesien verlieren werden.Deren Halben 21+22 Jahre alt sind!!!
G.H., 15.01.13, 16:41 Uhr
Ein Trauerspiel.

Der Trainer kennt nur die taktische Ausrichtung von Heiner Brand.
6:0 egal, was kommt.

Es wird kein Umbruch gewagt. Schmidt und Reichmann verhungern, obwohl die Etablierten nicht treffen.

Die erste 7 steht, egal was für ein Gegner kommt.

Der TW wird nicht gewechselt, auch wenn er nichts hält.

Ich bin für eine starke Verjüngung. Spieler gibt es viele, die das Zeug hätten. Kneule, Dissinger, Ziemer ...

Im übrigen verfügen die Tunesier über eine Liga mit max. 2.Liga Niveau und schaffen es trotzdem Spieler auf ein Top-Niveau zu bringen. Da ist der Ruf an die Liga also völlig am Ziel vorbei.

Hören wir uns aber bitte weiterhin das Gejammer von Heiner und seinem Gefolge an. Wie soll ein Verband funktionieren, wenn man kein Konzept hat? Selbst der Präsi wird vom Wetter überrascht und kommt zu spät. Einfach peinlich.

Neuer Vorstand mit Mut zu Veränderungen.

Der volle Geldbeutel von der WM 2007, der in die Jugend investiert werden sollte, ist wohl schon aufgebraucht, oder warum sind die Verbände nicht mal in der Lage die Spieler von den Kosten für Lehrgänge der Verbände frei zu halten?
Nur Spieler mit dem nötigen Geld von zu Hause oder Ihren Heimatvereinen können es sich überhaupt leisten in den Auswahlmannschaften zu spielen.

Ach es gibt so viel, was man anpacken müsste. Leider nur keinen, der es tut.
Neuer, 15.01.13, 16:13 Uhr
Zugegeben: Der Spielfluss im Angriff war mangelhaft.

Meines Erachtens lag der Knackpunkt in der Abwehr. Obwohl eine Mannschaft immer zusammen verliert oder gewinnt, habe ich das Torhüter-Verhalten Heinevetters as sehr naiv bewertet. Ich bitte mich zu korrigieren, für den Fall, dass ich mich irre, aber (fast) alle Würfe des gefürchteten Tunesier-Rückraums wurden gezogen geworfen. Ich weiß nicht, wie die Absprache innerhalb der Abwehr beim Block ist. Aber selbst wenn die Tore über den Block geworfen wurden, muss man eben mal das Wurfbild auswerten und sich danach richten.
Für Würfe aus dem Rückraum halte ich Lichtlein für besser. Bei Außen- und Kreiswürfen hat Heine bessere Reaktionen.
KleinerLöwe, 15.01.13, 09:10 Uhr
@hb2007

Da sind wir einer Meinung. Ich würde Reichmann mehr Einsatzzeit geben, er ist zielstrebiger, souveräner, treffsicherer und zudem immer gut für eine Überraschungsaktion aus dem Rückraum. Gute Ergänzung zu Klein, der öfter mal am Kreis einläuft. Im übrigen habe ich Groetzki nie als großen Löwen bezeichnet, er ist ein kleiner Löwe wie ich ;)
Hengel, 15.01.13, 07:16 Uhr
Erst mal vorweg: Ich glaube man kann den Jungs unserer Truppe wirklich keinen echten Vorwurf machen - die haben wirklich alles gegeben !
Sicherlich hat ein Dominik Klein wie so oft in entscheidenden Situationen eine mangelnde und schlampige Chancenverwertung an den Tag gelegt, aber im Großen und Ganzen spielen die Jungs schon am Limit.

Ich sehe es ähnlich wie hb2007. Die bereits in den vorhergehenden Spielen (vor allem die der letzten EM) gezeigte Ahnungs- und Hilflosigkeit unseres Bundestrainers schockiert jedes Mal aufs Neue.

Während man am Anfang des Spiels gegen Brasilien noch die Vermutung hatte, dass der Bundestrainer die Mannschaft wirklich noch nie gesehen hatte, dauerte es geschlagene 20 Minuten, bis Herr Heuberger alle Spieler auf der Platte hatte, die einer (zumindest schon vermuteten) offensiven Spielweise entgegenzusetzen sind. Wurfpech und Nervosität sind sicherlich nicht zu kalkulieren, aber zumindest seine Spieler sollte man kennen.

Gegen Tunesien, die wirklich einen sehr starken Eindruck hinterlassen haben, kann man sicherlich verlieren. Aber hat unsere Bundestrainer sich wirklich darauf verlassen das der Gegner körperlich so stark abbaut, dass er durch seine ständigen Wechselleien am Ende vielleicht die frischeren Spieler auf dem Platz hat ? Unfassbar ! Man erwartet doch vom Mannschaftsverantwortlichen taktische Varianten und Umstellungen die den wurfgewaltigen Angriff mal vor neue Aufgaben stellen (auch wenn die Vorbereitungszeit sicherlich knapp bemessen war).

Gott sein Dank hat er die gegen Rumänien seiner Meinung nach so gut funktionierende 5:1-Abwehr nicht aufgestellt – mich schüttelt es jetzt noch nach seiner Aussage die hätte gut gestanden (zugegeben ich habe hier nur die 2-te Hälfte gesehen, aber die war wirklich grausam).

Vielleicht hat Co. Frank Carstens ihm ja gesteckt, das diese Formation doch nicht wirklich funktioniert hat  Überhaupt scheint mir der Einfluss von Frank noch viel zu gering.
Ich persönlich halte ihn zumindest für einen Trainer mit Handballverstand und wundere mich daher, dass solche gravierenden taktischen Dinge unerkannt bleiben.

Beim vielen Wechseln wurde meiner Meinung nach eine Position völlig vernachlässigt – der Torwart. Nach tollem Beginn hat Heine ab ca. der 10 Minute absolut keinen Bezug zum Spiel mehr (kein Vorwurf, kommt immer wieder mal vor). Nach ca. 20 Minuten hätte man hier dem Kollegen Lichtlein mal eine Chance geben können. Wenn der mal ein paar Bälle aus dem Weg räumt, wird es auch im Rückraum wieder etwas unruhiger.
hb2007, 14.01.13, 21:09 Uhr
@KleinerLöwe
Mal ne Anmerkung, Dein großer Löwe Grötzki bringt so gut wie gar nichts. Schon im Topspiel gegen den THW war er total von der Rolle u. hat 3 glasklare Chancen gegen Omeyer ausgelassen. Auch gegen Tunesien hat er nicht gezeigt, dass er die Nr. 1 auf RA ist. Freie Konter zu laufen, schaffen selbst Spieler aus der Landesliga. Er sollte sich mal z. B. von dem kleinen Ösi Weber abschauen, wie man Tore mit Technik u. List erzielt.
Selbst die Ägypter haben auf RA mehr Qualität. Da sind Leute auf dem Feld, die sich was zutrauen, selbst gegen Spanische Schwergewichte.
Was ich hier an Grötzki kritisiere, gilt aber auch für andere Spieler aus dem Team.
Ohne körperlichen Einsatz, Bewegung u. Durchsetzungsvermögen spielen wir mal wieder um die goldene Ananas.
Mir graut jetzt schon vor der Schlappe gegen die Franzosen. Da wird es richtig derbe, wenn Karabatic u. Co. Ernst machen.
KleinerLöwe, 14.01.13, 17:33 Uhr
Tunesien hat Frankreich auch alles abverlangt, aber Karabatic & Co. haben halt die Qualität, das noch auf +3 zu drehen, während Deutschland sie nicht hat. Torhüterduell klar verloren, bissige, knallharte Abwehr und großes Kino von Jallouz/Bannour, individuell dagegen gehalten haben nur Raffi und Smöre. Nun denn, zwei Siege müssen jetzt her, gegen Frankreich gibt es dann nichts zu holen.
Rüdiger, 14.01.13, 14:03 Uhr
@Bob`s Antipode: Wenn Sie so schlau analysieren und von Gummesbach bzw Berliner Conection sprechen, machen Sie doch einmal einen vernünftigen Vorschlag, wer an die Spitze des erbades soll. Oder noch besser, melden Sie sich freiwillig und helfen Sie mt das Leck geschlagene Boot wieder flott zu machen. Schlau Sprüche helfen hier nun wahrlich nicht. Die Karre ist vor die Wand gefahren, aber man muss auch sehen, dass der Bundestrainer kaum Alternativen hat. Auf den entscheidenen Positionen spielen halt nun mal keine Deutschen Spieler. Schnitzen kann sich Herr Heuberger die Spieler auch nicht. Wir haben zwar die stärkste Liga der Welt, aber der Preis dafür ist sehr hoch, die Nationalmannschaft leidet darunter, dass ist nun mal Fakt. Beim Eishockey war es genauso, die gehen jetzt aber einen anderen Weg, diesen müsste der Handball auch einschlagen, aber da Finanzielle Interessen immer im Vordergrund stehen und die Macher nur an ihre Vereine denken, wird sich mit der Nationalmannschaft nichts ändern, da spielen wir halt nur noch 2. bzw. 3. Liga.
Bob´s Antipode, 14.01.13, 11:38 Uhr
"Ich bin trotzdem halbwegs zufrieden mit der Leistung der Mannschaft.(Heuberger)"
...das sagt ein Jugendtrainer nach einer Pleite, wenn es um nichts ging.
Dabeisein ist alles... Toll, diese vielen guten, jungen Handballer live zu erleben und wir dürfen auch gegen sie sogar spielen...
Der Rückraum wird immer weniger wirksam; auch wenn Bob seinen Günstling Christophersen hochjubelt (und Herrn Heinevetter aus der Kritik nimmt).
Die Aussen sind nur so gut wie die Halben. Die Zeiten, dass sie sich die Tore selber erkämpfen (1:1) sind leider lange vorbei!
Mitte-Aufbau macht lieber noch ein paar Auszeiten, und ist zufrieden wenn alle zufrieden sind.
Kreisspieler haben wir auch mitgenommen, kaum einer hat sie gesehen.
Das Gejammer, dass die Tunesier "ach so hart gespielt" haben ist schon ein Urwitz. Wer soetwas nicht in einen Kontext stellt, dem entziehe ich seinem Fachverstand. Glaube, es wurde mehr Haargel als Hartz mitgenommen.
Der Bob nutzt seine Promotion-Tour vorzüglich, und hofft dass sie noch lange anhalten darf, im kühlen Granollers (und weiter). Umso schlechter die Natio spielt - umso besser für ihn. Auf die Inthroniesierung muss er aber noch etwas warten. Dann kann er aber auch Dagur als "Bundeshans" mitbringen ("Berlin-Connection löst Gummersbacher-Connection ab").
Der größte Verband der Welt, scheint von Kleingeistern umzingelt, gar geführt. Noch drei (?) Spiele? Das schaffen wir schon...
Mit Sofa, Genussmitteln und viel Humor ist das zu packen!
Handballer2105, 14.01.13, 11:16 Uhr
@hb2007
Peinlich für den Handballverband oder für die stärkste Liga der Welt?
hb2007, 14.01.13, 09:43 Uhr
Heinevetter bringt es auf den Punkt u. nicht wie der Bundestrainer, der keinen Durchblick hat. Es ist beschämend als ehemaliger Weltmeister mittlerweile das Niveau einer Zweitbundesligamannschaft erreicht zu haben.
Es hapert an allen Ecken u. Kanten. Der Trainer ist nicht in der Lage mal eine offene Deckungsvariante gegen die beiden Halben der Tunesier zu probieren. Er hat wahrscheinlich noch nie von einer zwei-vier Deckung etwas gehört. Einfach nur einfallslos, das komplette Spiel mit sechs-null Deckung durchzuspielen.
Was noch auffällt ist die fehlende Athletik u. Durchsetzungskraft der Spieler bei Mann gegen Mann Situation. Grausam was hier geboten wurde. Von Außen keine Gefahr u. kein herausgespieltes Tor genau wie vom Kreis. 2 - 3 Abpraller mit Glück... das war die Herrlichkeit. Auch von der Mittelposition kein Druck u. kein Torwurf. Nur die Halben brachten etwas Gefahr u. der einzige der Körperkontakt suchte, war Weinhold.
Für mich stand bei den 2 vergebenen 7 m fest, dass wir kein Land gewinnen würden. So ist es dann leider auch gekommen.
Natürlich wäre mehr drin gewesen, aber wenn man nicht die freien Bälle wie Grötzki u. Klein von außen verwandelt, muss man sich nicht wundern, dass der Gegner als Gewinner das Spielfeld verlässt.
Mit dieser 7 ist nicht viel zu holen; auch Heinevetter konnte nichts retten u. sah insbes. in HZ 2 wie ein Anfänger aus, als er von HR von einem Rechtshänder überlistet wurde, da er auf der Linie klebte, anstatt den Winkel durch Herauslaufen zu verkürzen.
Einfach peinlich für den größten Handballverband der Welt, dass man nichts Besseres auf die Platte bekommt.

KOMMENTARE

Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden