WM 2013

Roggisch trotz Blessur gegen Argentinien einsatzbereit

Die deutschen Handballer werden bei der WM in Spanien in Bestbesetzung mit Kapitän Oliver Roggisch gegen Argentinien antreten können. Einen Tag vor dem dritten Vorrundenspiel am Dienstag konnte der Abwehrchef wegen einer Rückenblessur nur ein leichtes Training absolvieren.

«Ich werde zu 100 Prozent spielen», sagte er im Mannschaftsquartier Hotel Ciutat de Granollers. Roggisch hatte sich die Rückenbeschwerden bei der 23:25-Niederlage gegen Tunesien zugezogen. Nach Auskunft von Mannschaftsarzt Dr. Berthold Hallmaier plagen den Bundesliga-Profi von den Rhein-Neckar Löwen Probleme zwischen Wirbelsäule und Becken. «Wir denken, dass wir das in den Griff bekommen», sagte er. Roggisch wurde akkupunktiert und intensiv physiotherapeutisch behandelt. «Das hat mit gutgetan. Es ist jetzt schon viel besser», sagte der Kapitän.