Champions-League-Final4 - Barcelona erreicht das Finale - Handball - Handball-M CL - Artikel - Handballwoche
Champions-League-Final4

Barcelona erreicht das Finale

Der FC Barcelona hat den siebten Gewinn der Champions-League im Visier. Die Spanier besiegten in Köln im ersten Halbfinale den russischen Meister Medwedi Tschechow mit 34:27 (17:11).

Bei der Premiere des Final Four warfen vor etwa 19 500 Zuschauern in der Lanxess-Arena Juanin Garcia (8/3) für Rekordsieger Barcelona sowie Wassili Filippow (7/1) für den Halbfinal-Debütanten Tschechow die meisten Tore. Gegner im Endspiel ist der THW Kiel.

Barcelona dominierte das erste Halbfinale beim Endrunden-Turnier von Beginn an. Dabei profitierte der sechsmalige Champions-League-Sieger von der Nervosität der russischen Kontrahenten, für die der Halbfinal-Einzug neben dem Europacup-Sieg im Wettbewerb der Pokalsieger 2006 bislang der größte Erfolg ist. Die Spanier setzten sich schnell auf 5:1 (7.) ab und bauten die Führung auf 12:5 (22.) aus. Zwar verkürzte Tschechow anschließend auf 9:12 (23.), konnte Barcelona aber nie gefährden. Im Gegenteil: Bis zur Pause zog der Favorit auf 17:11 davon.

Erst im zweiten Durchgang zeigten die Russen, was sie können. Mit sehenswerten Spielzügen und teils spektakulären Toren verkürzten sie auf 20:22 (43.) und konnten vorübergehend auf eine Überraschung hoffen. Doch die routinierten Spanier ließen sich nicht verunsichern, setzten sich erneut auf 25:20 (46.) ab und brachten den Erfolg sicher über die Bühne.