EHF VELUX Champions League - Deutsches Duell erst beim Final4 - Handball - Champions League - Artikel - Handballwoche
EHF VELUX Champions League

Deutsches Duell erst beim Final4

Frühestens beim Final-Four-Turnier am 26./27. Mai in Köln kann es in der Handball-Champions-League zu einem deutschen Duell kommen. Bei der Viertelfinal-Auslosung in Wien sind die beiden verbliebenen Bundesliga-Vertreter THW Kiel und Füchse Berlin im selben Lostopf.

Potenzielle Gegner des Duos sind AG Kopenhagen, RK Zagreb, Cimos Koper und Ademar Leon. Kiel und Berlin haben Heimrecht im Rückspiel, das sie zwischen dem 25. und 29. April bestreiten. Die Hinspiele finden zwischen 18. und 24. April statt.

Neben dem THW Kiel und den Füchsen Berlin befinden sich die spanischen Spitzenmannschaften Atletico Madrid und Titelverteidiger FC Barcelona in Topf 1. Die Sieger der vier Viertelfinal-Paarungen qualifizieren sich für das Endturnier, das zum dritten Mal nach 2010 (Sieger THW Kiel) und 2011 (FC Barcelona) in Köln ausgespielt wird.

Während der deutsche Rekordmeister Kiel als Stammgast der Königsklasse bereits zum 15. Mal dabei ist und sich zum 13. Mal für die Runde der letzten Acht qualifiziert hat, sind die Füchse neben Kopenhagen einer von zwei Champions-League-Debütanten. Für die Füchse ist das Weiterkommen durch Siege (32:30, 24:23) im deutschen Duell mit dem HSV Hamburg der größte Erfolg der Vereinsgeschichte. Kiel hat die Trophäe schon zweimal gewonnen (2007 und 2010).

Durch den Einzug ins Viertelfinale hat der THW, der Erster nach der Gruppenphase war, bereits 145 000 Euro an Garantieprämien eingenommen. An die Berliner (Vierte nach der Gruppenphase) wurden bislang 115 000 Euro ausgeschüttet. Beim Endturnier in Köln geht es für die vier Teilnehmer um insgesamt 950 000 Euro Prämien.