HSV Hamburg - Ein Sonderlob für das Kroaten-Trio des HSV - Handball - Champions League - Artikel - Handballwoche
 

Ein Sonderlob für das Kroaten-Trio des HSV

Eine Gala-Vorstellung vom HSV Hamburg: Nach der 31:39-Pleite gegen Gummersbach in der Bundesliga hat der HSV eine tolle Reaktion gezeigt. Das Schwalb-Team stürmte die kroatische "Hölle" im Endspiel um den zweiten Platz in der Champions-League-Gruppe bei Croatia Zagreb und gewann mit 33:29 (19:14).

Bei der Mannschaftsvorstellung bekamen die drei Ex-Zagreber Blazenko Lackovic, Domagoj Duvnjak und Igor Vori Riesen-Applaus von den 15.000 heißblütigen Fans. Alle drei standen in der Startformation und erzielten zusammen die ersten neun Tore zur 9:6-Führung (12.). Die Hamburger spielten super konzentriert, hatten nur einen Fehlwurf und Ballverlust in der Anfangsviertelstunde.

Dann feierte auch noch Bertrand Gille (Fersenreizung) sein Comeback. An ihm und den anderen bissen sich das Star-Ensemble um Ivano Balic die Zähne aus. Die Gäste bauten die Führung zur Pause auf 19:14 aus. 15 Treffer davon gingen auf das Konto des Hamburger Kroaten-Trios. Zwar hätte sich der HSV nach dem 35:26 im Hinspiel sogar eine Niederlage mit bis zu neun Toren erlauben dürfen, doch daran verschwendeten Hens und Co. keinen Gedanken und fighteten wie in einem Endspiel. In der 41. Minute erzielte Bertrand Gille nach artistischer Einlage am Kreis seinen ersten Treffer 2010 (24:20). Jedes Tor war wie ein Stich ins Herz der kroatischen Fans, die die Hamburger brutal auspfiffen. Dann aber ging dem HSV kurz die Puste aus. Zagreb kam auf ein Tor heran (27:26, 49.), doch der Bundesliga-Tabellenführer behielt die Nerven, schlug eiskalt zurück und siegte am Ende mit vier Toren. Hamburgs Trainer Martin Schwalb zeigte sich nach dem Sieg in Zagreb erleichtert: "Ich bin froh über diesen Sieg. Die Mannschaft hat den Rückschlag gegen den VfL Gummersbach gut weggesteckt und sehr schlau gespielt. Unsere drei Kroaten haben heute besonders toll gespielt."

Für den gelobten Domagoj Duvnjak war es ein ganz besonderer Erfolg: "Ich freue mich riesig mit meiner Mannschaft. Nach der Pleite gegen den VfL Gummersbach war das ein wichtiger Sieg. Es war ein spezielles Spiel für mich in meiner alten Heimat, mein Herz pocht jetzt noch vor Aufregung."