Füchse Berlin - VELUX EHF Champions League - Füchse Berlin mit zweiter Pleite - Handball - Handball-M CL - Artikel - Handballwoche
VELUX EHF Champions League

Füchse Berlin mit zweiter Pleite

Die Füchse Berlin haben auf dem Weg ins Achtelfinale der VELUX EHF Champions-League einen Rückschlag erlitten. Der Hauptstadtclub verlor mit 24:29 (13:15) gegen den ungarischen Top-Club MKB Veszprem.

Vor rund 7000 Zuschauern in der Berliner Max-Schmeling-Halle erzielte Torsten Laen (5) die meisten Treffer für den Bundesligisten, der seine zweite Niederlage im fünften Spiel der Königsklasse kassierte. Bei Veszprem war Mirsad Terzic (7) am erfolgreichsten.

Die Berliner begannen stark. Mit ihrem Tempohandball stellten sie die Ungarn immer wieder vor Probleme. Nach zehn Minuten führte der Hauptstadtclub mit 4:2. Nach der Verletzung des Spielmachers Bartlomiej Jaszka (18./Pferdekuss) gab es jedoch einen Bruch im Spiel der Gastgeber. In der zweiten Halbzeit kam Berlin zwar noch einmal heran, doch Veszprem war an diesem Tag einfach das bessere Team.

Die Gäste haben mit dem vierten Saisonsieg in der Champions League nun beste Chancen auf den Achtelfinale-Einzug. Überragender Mann auf dem Feld war der kroatische Nationaltorhüter Mirko Alilovic in Diensten der Ungarn.

Vor der Partie verzichteten die Gastgeber auf das übliche Show-Programm. Mit einer Schweigeminute ehrten beide Mannschaften und die Zuschauer die tödlich verunglückten Schiedsrichtern Bernd und Reiner Methe.