HSV Hamburg - Interesse an Dinart - Handball - Champions League - Artikel - Handballwoche
 

Interesse an Dinart

Er gewann vier Mal die Champions League. Er ist der beste Abwehrspieler der Welt: Didier Dinart, Franzose in Diensten von Ciudad Real (Spanien). 107 Kilo schwer, 1,97 Meter groß. Spielt der 33-Jährige bald für den HSV Hamburg? Sein Vertrag beim Champions-League-Sieger Ciudad Real läuft 2011 aus. Dinart ist zwar mit einer Spanierin (haben zusammen ein Kind) verheiratet und besitzt in Spanien eine Disco und zwei Friseur-Salons. Doch zum Ende seiner Karriere will Dinart offenbar noch mal in einer anderen Liga spielen. Dinarts Trainer Talant Dujshebaev sagte der HANDBALLWOCHE: "Ich weiß, dass Didier mit dem HSV verhandelt."

HSV-Sportchef Christian Fitzek erklärt zu diesem Thema: "Dinart ist uns angeboten worden, aber wir haben abgelehnt. So einen Weltklassespieler hätte ich liebend gerne in unserer Mannschaft, aber das ist wirtschaftlich nicht darstellbar."

Hamburgs Trainer Martin Schwalb bezeichnet den Franzosen als "Super-Typ" - und sagt: "Nichts ist ausgeschlossen." Allerdings: Die erste Forderung von Dinart wurde als unakzeptabel bezeichnet. Dinarts Berater Dirk Wahl bestätigt: "Ich habe jetzt den Auftrag, ein finanzielles Modell zu finden, das in den wirtschaftlichen Rahmen des Vereins passt." Natürlich hat der HSV Hamburg Interesse an Dinart. Das haben auch die Rhein-Neckar Löwen und der THW Kiel, doch Wahl sagt klipp und klar: "Der HSV ist die erste Option für Didier Dinart. Weil die Stadt super ist, der Klub einen ausgezeichneten Ruf hat und weil die Gilles da spielen."

Der Spielraum für eine Einigung ist aber nicht sonderlich groß."Ich habe seinem Berater gesagt, wenn Dinart mit der Hälfte zufrieden ist, können wir noch mal reden", erklärt HSV-Präsident Andreas Rudolph. HSV Hamburg