THW Kiel - VELUX EHF Champions-League-Achtelfinale - Kiel tauscht Heimrecht - Handball - Handball-M CL - Artikel - Handballwoche
VELUX EHF Champions-League-Achtelfinale

Kiel tauscht Heimrecht

Lospech für ein deutsches Handball-Duo: Im Achtelfinale der Champions League kommt es zum Bundesliga-Duell zwischen dem deutschen Meister HSV Hamburg und den Füchsen Berlin. Das ergab die Auslosung im dänischen Hoersholm.

Champions-League-Debütant Berlin hat dabei im Hinspiel Heimrecht. Spieltermine sind zwischen dem 14. und 18. März sowie zwischen dem 21. und dem 25. März. Die genauen Termine werden bis Ende dieser Woche bekanntgegeben.

Der deutsche Rekordmeister THW Kiel hat dagegen eine lösbare Aufgabe vor sich. Der verlustpunktfreie Bundesliga-Erste muss sich mit Wisla Plock aus Polen auseinandersetzen. Die Sieger der Achtelfinalspiele hat in der nächsten Runde im Rückspiel Heimrecht, dieses jedoch mit Gegner Wisla Plock getauscht.

Da die heimische Sparkassen-Arena wegen der Show «Holiday on Ice» während des Rückspiel-Zeitraums 21. bis 25. März belegt ist, empfängt der deutsche Rekordmeister die Polen zwischen dem 14. und 18. März. Das gab der Verein unmittelbar nach der Auslosung bekannt. Das Rückspiel findet nun in Plock statt.

Dem THW Kiel hätte als Gruppensieger gegen den Gruppenvierten eigentlich der vermeintliche Vorteil des zweiten Spiels vor eigener Kulisse zugestanden. «Wir bedanken uns ausdrücklich bei der EHF und bei Wisla Plock für ihre Kooperation, um dieses Problem unkompliziert zu lösen», sagte THW-Geschäftsführerin Sabine Holdorf-Schust.

Hamburg und Kiel hatten sich sich als Gruppensieger für die K.o.-Runde qualifiziert. Berlin hatte in der Gruppenphase Rang vier belegt. Titelverteidiger FC Barcelona trifft im Achtelfinale auf Montpellier HB mit dem früheren Kieler Nikola Karabatic.