VELUX EHF Champions League - Lösbare Aufgaben für Kiel und Berlin - Handball - Handball-M CL - Artikel - Handballwoche
VELUX EHF Champions League

Lösbare Aufgaben für Kiel und Berlin

Titelverteidiger THW Kiel steht in der Champions League vor lösbaren Aufgaben. Der deutsche Rekordmeister spielt in der Gruppe B gegen Atletico Madrid, MKB Veszprem, IK Sävehof aus Schweden, Celje Pivovarna Lasko aus Slowenien sowie den Sieger eines Qualifikations-Turniers.

Das ergab die Auslosung in Herzogenaurach. Den freien Platz spielen HCM Constanta (Rumänien), Tatran Presov (Slowakei), Maccabi Rishon Le Zion (Israel) und SSV Loacher Bozen (Italien) aus.

Auch die Füchse Berlin haben eine machbare Gruppe erwischt. Der Meisterschafts-Dritte spielt gegen den Staffel-Favoriten FC Barcelona, Croatia Zagreb, Kadetten Schaffhausen aus der Schweiz, Pick Szeged aus Ungarn sowie einen Qualifikanten um den Einzug in die Hauptrunde. Diese erreichen die beiden Erstplatzierten. Den vakanten Platz spielen Besiktas Istanbul und Dinamo Minsk im Playoff aus.

Vor größeren Herausforderungen steht die SG Flensburg-Handewitt, die auf den HSV Hamburg als möglichen Sieger des Wildcard-Turniers treffen kann. Feste Kontrahenten in der Gruppe A sind Montpellier HB aus Frankreich, Medwedi Tschechow aus Russland und Ademar Leon aus Spanien. Weiterer Gegner ist der Sieger des Qualifikations-Turniers mit RK Sloga (Bosnien-Herzegowina), Partizan Belgrad (Serbien), Porto Vitalis (Portugal) und HC Lovcen (Montenegro).

Die Gruppenspiele beginnen Ende September. Das Endrundenturnier Final4 findet am 1./2. Juni in Köln statt.