Rhein-Neckar Löwen - Sensation in der Champions League - Löwen siegen 31:30 in Barcelona - Handball - Handball-M CL - Artikel - Handballwoche
Sensation in der Champions League

Löwen siegen 31:30 in Barcelona

Die Rhein-Neckar-Löwen sind mit einem überraschenden Sieg in die Gruppenphase der Champions-League gestartet. Der Bundesligist feierte unter dem Nachfolger Gudmundur Gudmundsson einen bemerkenswerten 31:30 (14:13)-Auswärtserfolg beim CL-Rekordsieger FC Barcelona.

Zwei Tage zuvor hatten sich die Löwen von Trainer Ola Lindgren getrennt. Rechtsaußen Ivan Cupic gelang 77 Sekunden vor dem Abpfiff der Siegtreffer. Überragender Spieler im Palau Blaugrana war neben Torjäger Cupic und dem auf einem Auge erblindeten Karol Bielecki vor allem Löwen-Keeper Slawomir Szmal.

Von Beginn an lieferten die Gäste eine beachtliche Leistung gegen den Vorjahresfinalisten ab. Die Spanier hatten mit der aggressiven Abwehr des Bundesliga-Fünften große Mühe. Zur Halbzeit behaupteten die Löwen die knappe Führung, die sie erstmals zum 13:12 durch Grzegorz Tkaczyk erreicht hatten. Nach dem Seitenwechsel zogen die Rhein-Neckar-Löwen dank der Fangkünste von Polens Nationaltorwart Szmal sogar auf 19:15 davon.

Aber auch wegen der hohen Fehlwurfquote von Islands Nationalspieler Olafur Stefansson kamen die Gastgeber wieder auf 19:19 (41. Minute) heran. Als Barcelona elf Minuten vor dem Abpfiff auf 25:21 erhöhen konnte, schien die Niederlage besiegelt. Aber die Konter saßen perfekt, und Szmal machte den Überraschungscoup in der «Höhle des Löwen» mit seinen Glanzparaden perfekt. Die Rhein-Neckar- Löwen treffen in der starken Gruppe A noch auf Kiel, Celje Pivovarna Lasko, Vive Targi Kielce und Chambery Savoie.