Rhein-Neckar Löwen - Champions League: Unentschieden trotz einer Acht-Tore-Führung - Löwen verschenken erneut einen Punkt - Handball - Champions League - Artikel - Handballwoche
Champions League: Unentschieden trotz einer Acht-Tore-Führung

Löwen verschenken erneut einen Punkt

Die Rhein-Neckar Löwen haben erneut kurz vor Schluss einen Punkt abgegeben. Im vierten Spiel der Gruppe B der Champions League kam der Tabellenführer gegen den französischen Vizemeister Chambery Savoie HB trotz einer zwischenzeitlichen Acht-Tore-Führung über ein 31:31 (16:13) nicht hinaus.

Nur eine Viertelstunde blieb die Partie zunächst offen. Als nach dem 5:6 die Deckung der Gastgeber vor dem starken Henning Fritz etwas entschlossener zu Werke ging, übernahmen die Löwen mit fünf Toren in Folge das Kommando. Bis zur Pause hielt der Vier-Tore-Vorsprung, nach dem Seitenwechsel zogen die Löwen locker bis auf 21:13 (38.) davon –  das schien die Vorentscheidung zu sein.

Lindgrens Auszeit vergeblich

Jedenfalls plätscherte die Partie nur noch vor sich hin, ganz allmählich arbeitete das Team von Trainer Philip Gardent sich wieder heran. Beim 23:19 (43.) waren die Franzosen wieder in Schlagweite, beim 27:23 (48.) nahm Löwen-Bändiger Ola Lindgren seine Auszeit. „Wir sind zu bequem in der Abwehr, wir arbeiten nicht“, schimpfte der Schwede - ohne großen Erfolg.

Beim 28:25 (52.) und 29:26 (54.) verkürzte Chambery den Rückstand sogar auf nur drei Tore, beim 29:27 (55.) und 30:28 (57.) waren es sogar nur noch zwei Treffer, beim 30:29 (58.) nur noch ein Tor. Olafur Stefansson erhöhte 95 Sekunden vor Schluss auf 31:29, doch die Gäste gaben sich nicht geschlagen. Nach dem Anschlusstor von Gabor Csaszar setzte Löwen-Kreisläufer Bjarte Myrhol freistehend den Ball an die Unterkante der Latte. Mit sieben Feldspielern schafften die Franzosen fünf Sekunden vor Schluss durch den achten Treffer von Linkshänder Bertrand Roine den Ausgleich. Den Löwen blieb – wie schon gegen KS Vive Kielce - nur ein Punkt und grenzenlose Enttäuschung.

Das Spiel in der Statistik

Rhein-Neckar Löwen – Chambery Savoie HB 31:31 (16:12)
Rhein-Neckar Löwen:
Fritz, Szmal; Gensheimer (7/2), Roggisch, Harbok, Bielecki (5), Manojlovic (1), Gudjonsson, Stefansson (3), Müller (2), Klimovets, Myrhol (6), Sigurdsson (3), Groetzki (4)..
Chambery Savoie HB: Dumoulin, Robin; Barachet (3), Császár (5), Roine (8), Paty (1), Nocar (1), Detrez (4), Botti (1), Marroux, Capella, N’Diaye, Massot-Pelle (5), Palma (3), Joli.
Zuschauer: 3.255.  – Schiedsrichter: Nikolic/Stojkovic (Serbien).. -  Zeitstrafen: 8:6 Minuten. – Siebenmeter: 2/2:2/0.

KOMMENTARE

Eddi, 25.07.15, 04:22 Uhr
mehr »
Magda, 19.07.15, 18:11 Uhr
mehr »
Alle Kommentare lesen (11)
Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden