THW Kiel - Omeyer macht wieder einmal den Unterschied aus - Handball - Handball-M CL - Artikel - Handballwoche
 

Omeyer macht wieder einmal den Unterschied aus

Das Spiel war vorbei. Zeit für Glückwünsche. Als Löwen-Berater Kent-Harry Andersson den Kieler Schlussmann Thierry Omeyer erblickte, ging er auf ihn zu, gratulierte ihm und sagte mit humorvollen Unterton: "Du bist ein ganz guter Torwart!" Der Franzose setzte sein Sieger-Grinsen auf. Im Match war er längst nicht so zurückhaltend. Er war mit 19 Paraden nicht nur der Matchwinner, sondern auch der Stimmungsmacher. Häufiger puschte er sich mit seinen Jubelposen auf und initiierte zugleich stehende Ovationen in der Sparkassen-Arena.

Der Ausnahme-Torwart machte für viele im Rund den Unterschied aus. "Titi war sehr gut", sagte Filip Jicha. "Aber wir sind auch insgesamt konzentriert aufgetreten. Es gab keine Risse in unserem Spiel, nur zwei kleine Phasen, in denen es nicht so gut lief." Die waren zeitlich ohne weiteres zu fixieren: Kurz vor der Pause und zur Mitte des zweiten Durchgangs. Aber ernste Sorgen, die Teilnahme am ersten EHF Final4 zu verspielen, will der Tscheche nicht gehabt haben. "Ich habe nie Gefahr gesehen. Man weiß schließlich, was zu tun ist."

Ganz so abgebrüht, ganz so abgezockt, war das Kieler Lager unter der Woche nicht gewesen. Der 29:28-Erfolg in der SAP-Arena war zwar wichtig, beinhaltete aber noch keinen Garantie-Schein. "Wir wussten im Vorfeld, dass uns ein hartes Spiel erwarten würde", verriet THW-Coach Alfred Gislason. Daniel Narcisse sprach von einem "komischen" Gefühl. In der Vorbereitung hätte längst nicht alles perfekt geklappt, aber "letztendlich waren wir total konzentriert und haben unsere Linie gefunden".

Der Franzose gehört im THW-Kader zu den Akteuren, die sich am meisten auf das am 29. und 30. Mai in Köln stattfindende EHF Final4 freuen. Für "Air France" ist es so etwas wie eine Rückkehr, spielte er doch von 2004 bis 2007 für den VfL Gummersbach und gastierte häufiger in der Kölnarena. "Mit dem VfL habe ich dort viel erlebt", plauderte Daniel Narcisse. "Das wird ein tolles Event. Es wird aber auch viel Kraft kosten. Wenn du das Halbfinale gewinnst, musst du 20 Stunden später noch einmal spielen." thw kiel