THW Kiel - Kieler Prozess - Storm bestätigt Vorwürfe - Handball - Handball-M CL - Artikel - Handballwoche
Kieler Prozess

Storm bestätigt Vorwürfe

Der Kieler Handballprozess ist mit der Aussage von Thorsten Storm fortgesetzt worden. Der Geschäftsführer der Rhein-Neckar Löwen ist einer der zentralen Zeugen im Prozess um angebliche Manipulationen der früheren THW-Kiel-Verantwortlichen in der Champions League.

Ex-Manager Uwe Schwenker und der frühere Trainer Zvonimir Serdarusic sollen beim Finalrückspiel gegen die SG Flensburg-Handewitt im Jahr 2007 angeblich die Schiedsrichter bestochen haben. Beide bestreiten das.

Storm sagte vor der 5. Großen Strafkammer im Landgericht Kiel, er habe Anfang 2009 von angeblichen Manipulationen erfahren. Die Verteidigung von Serdarusic hat Anträge gestellt, Storm über die Gespräche bei Serdarusic am 25. Januar und 11. Februar 2009 in dessen Haus in Kiel aus arbeitsrechtlichen Gründen nicht aussagen zu lassen. Serdarusic hatte zu diesem Zeitpunkt bereits einen Arbeitsvertrag bei den Rhein-Neckar Löwen unterzeichnet. Dieser wurde später wegen der Manipulationsvorwürfe aufgelöst.