THW Kiel - Rhein-Neckar Löwen - Champions League - THW Kiel erreicht das Final4 - Handball - Handball-M CL - Artikel - Handballwoche
Champions League

THW Kiel erreicht das Final4

Rekordmeister THW Kiel hat mit einem Kraftakt das Final-Four-Turnier der Champions League erreicht. Im Viertelfinal-Rückspiel setzten sich die «Zebras» gegen den Liga-Konkurrenten Rhein-Neckar Löwen mit 31:30 (12:13) durch.

Das Hinspiel in Mannheim hatten die Norddeutschen mit 29:28 für sich entschieden. Bester Werfer für Kiel war Filip Jicha mit acht Toren, bei den Löwen ragten Bjarte Myrhol und Karol Bielecki (je sechs Tore) heraus. Die Hausherren aus Kiel führten schnell mit 5:2. Die Löwen dagegen scheiterten in der Anfangsphase an der guten Abwehr der Kieler und an THW-Torhüter Thierry Omeyer, der allein in den ersten 15 Minuten sechs Bälle parierte. Der THW schaltete dann jedoch einen Gang zurück und die Löwen kamen besser ins Spiel. Keeper Slawomir Szmal verhinderte zum Ende des ersten Durchgangs mehrere Treffer des THW. So gingen die Gäste nach fünf Toren in Serie erstmals in Führung, die auch zur Pause Bestand hatte (13:12).

Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie eng, die Führung wechselte mehrfach. Mit einem Zwischenspurt setzte sich der Champions-League- Sieger von 2007 dann mit drei Treffern von den Löwen ab (22:19/43. Minute), die allerdings auch Pech bei Pfostentreffern hatten. Am Ende siegten die Kieler nach großem Kampf knapp, aber verdient.