Prozess in Kiel - Was geschah beim Finale 2000? - Handball - Handball-M CL - Artikel - Handballwoche
Prozess in Kiel

Was geschah beim Finale 2000?

Am 14. Verhandlungstag des Prozesses um die ehemaligen THW-Kiel-Verantwortlichen Uwe Schwenker und Zvonimir Serdarusic fragte der vorsitzende Richter Matthias Wardeck die als Zeugin geladene EHF-Justiziarin Monika Flixeder, warum die EHF die Fragen zur angeblichen Spielmanipulation in der Champions League erst so spät und teilweise nicht konkret beantwortet habe. Schwenker und Serdarusic wird vorgeworfen, den Finalsieg 2007 über den Bundesliga-Rivalen SG Flensburg-Handewitt durch Schiedsrichterbestechung gekauft zu haben. Beide bestreiten das.

Zudem wollte das Gericht von der EHF Informationen über das Champions-League-Finale des Jahres 2000 zwischen dem FC Barcelona und dem THW Kiel. Das von den Spaniern gewonnene Finale soll laut Staatsanwaltschaft die Verantwortlichen des THW motiviert haben, ein späteres Endspiel in der Königsklasse durch Schiedsrichterbestechung zu beeinflussen. Flixeder gab an, dass die Unterlagen vom damaligen Finale nicht mehr vorhanden seien.