THW Kiel - Exklusiv-Interview mit Daniel Narcisse - "Wer die Champions League gewinnen will, muss auch Ciudad besiegen" - Handball - Handball-M CL - Artikel - Handballwoche
Exklusiv-Interview mit Daniel Narcisse

"Wer die Champions League gewinnen will, muss auch Ciudad besiegen"

Der THW Kiel trifft im Final4-Halbfinale der Champions League auf den Titelverteidiger Ciudad Real. Die HW führte exklusiv ein Interview mit THW-Star Daniel Narcisse.

> Daniel, nach 120 Minuten hat der THW Kiel gegen die Rhein-Neckar Löwen die Nase mit zwei Treffern vorne. Was hat den Ausschlag gegeben?

Daniel Narcisse: Wir haben beide Spiele sehr gut gekämpft. Wir wussten, dass wir auch das zweite Spiel gegen die Rhein-Neckar Löwen gewinnen mussten. Wir hatten aber ständig das Ziel vor Augen, das EHF FINAL 4 in Köln zu erreichen.

> Nun geht es mit dem THW Kiel zum FINAL 4 nach Köln. Was erwarten sie von der neuen Endrunde der Champions League?

Zunächst freue ich mich sehr, nach Köln fahren zu dürfen. Das ist eine schöne Stadt. Dort habe ich viel erlebt, als ich für den VfL Gummersbach gespielt habe. In der Arena, eine der größten in Europa, herrscht eine unglaubliche Stimmung. Das wird ein richtiges Event. Und mit Ciudad Real haben wird einen richtigen Knaller für das Halbfinale gezogen. Doch wer die Champions League gewinnen will, muss auch Ciudad besiegen.

> Es wird ab dem Halbfinale kein Hin- und kein Rückspiel mehr geben. Wie finden Sie diese Modus-Änderung?

Das ist für alle Mannschaften eine Umstellung. Wir müssen uns ganz anders vorbereiten. Vor allem brauchen wir viel Kraft, wenn wir das Halbfinale gewinnen und 20 Stunden später zum Endspiel antreten müssen.

> In den Reihen des THW Kiel und von BM Ciudad Real nehmen auch einige französische Olympiasieger am FINAL 4 teil. Der französische Meister Montpellier HB fehlt allerdings. Macht Sie das traurig?

Natürlich, ich bin doch Franzose. Eine Teilnahme von Montpellier wäre gut für den französischen Handball gewesen. Die Liga in Frankreich ist nicht so stark wie die Bundesliga und hat nicht so viele Zuschauer. Eine Endrunden-Qualifikation hätte einen Schub bedeutet. Aber leider hat es für Montpellier nicht gereicht. Montpellier hat eine junge Mannschaft, wird weiter arbeiten und es im nächsten Jahr wieder versuchen.

> Dafür steht nun Medwedi Tschechow im FINAL 4. Sind die Russen die Überraschungsmannschaft, die Kiel, Barcelona oder Ciudad Real ärgern könnte?

Im EHF FINAL 4 gibt es keine Favoriten und keine Außenseiter. Auch das Team aus Tschechow besitzt eine große internationale Erfahrung, schließlich spielt dort fast die gesamte russische Nationalmannschaft seit Jahren zusammen.

 

 

 

 

KOMMENTARE

Andreas Pauly, 13.05.10, 21:10 Uhr
Es wird für den THW sehr schwer, zumal die Verletztenliste immer größer wird. Wenn man die CL gewinnen will, ist es mehr »
Rita M., 06.05.10, 21:23 Uhr
Es wird sehr schwer,spannend und extrem eng aber der THW wird es schaffen!! Ich drück den Jungs mächtig die Daumen. mehr »
Alle Kommentare lesen (3)
Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden