THW Kiel - HSV Hamburg - TBV Lemgo - SC Magdeburg - Frisch Auf! Göppingen - Rhein-Neckar Löwen - SG Flensburg-Handewitt - TV Großwallstadt - TSV GWD Minden - HSG Wetzlar - HBW Balingen-Weilstetten - DHC Rheinland - TUS N-Lübbecke - TSV Hannover-Burgdorf - DHB-Pokal, 3. Runde: Löwen müssen heute in Hannover ran - Großwallstadt will Kiel ein Bein stellen - Handball - Handball-M DHB-Pokal - Artikel - Handballwoche
DHB-Pokal, 3. Runde: Löwen müssen heute in Hannover ran

Großwallstadt will Kiel ein Bein stellen

Der Terminstress geht weiter für die Bundesligisten. Am morgigen Dienstag und Mittwoch steht die 3. Runde des DHB-Pokals an. ‚Glücksfee‘ Herbert Lübking hatte bei der Auslosung für den Pokalverteidiger THW Kiel ein Gastspiel beim TV Großwallstadt als Toppartie gezogen.

Dabei hat der HC Erlangen als erste Mannschaft bereits die 4. Runde erreicht. Der fränkische Zweitligist war nach der 25:38-Klatsche im Ligaspiel in Korschenbroich gleich nach Norddeutschland weitergefahren. Beim MTV Herzhorn setzte sich der HCE dann sicher mit 30:21 (15:12) durch.

Auch die Rhein-Neckar Löwen waren zwischen zwei Auswärtspartien nicht zu Hause. Die Mannheimer, die in Runde zwei nur dank eines Siebenmeters in der Schluss-Sekunde dem K.o. bei Zweitligist TV Bittenfeld entging, müssen bei Aufsteiger TSV Hannover-Burgdorf antreten. Nach dem Champions-League-Sieg in Sarajevo flogen die Löwen direkt aus Bosnien in die niedersächsische Metropole, wo sie erst vorige Woche ihr Bundesligaspiel sicher gewannen.

Minden trifft schon wieder auf Balingen

Der zweite Aufsteiger TuS N.-Lübbecke empfängt den SC Magdeburg und der HBW Balingen-Weilstetten ist Gastgeber für den TSV GWD Minden. Beide Teams standen sich erst Sonntagabend in Ostwestfalen gegenüber, da setzten sich die dankerser mit 22:19 durch.

Weiteren Erstligisten droht als Gästen unterklassiger Mannschaften das Aus. So muss der TBV Lemgo zum VfL Bad Schwartau, der in der zweiten Liga Nord vier Siege in Folge feierte. Der VfL Gummersbach fährt zum SV Post Schwerin von Neu-Trainer Dirk Beuchler. Und auch die SG Flensburg-Handewitt als Gast der Ahlener SG und Frisch Auf Göppingen beim TV Emsdetten erwartet als andere als ein Spaziergang. Der TSV Dormagen muss beim heimstarken Zweitliga-Zweiten TSG Friesenheim beweisen, dass der erste Saisonsieg, das 31:26 gegen MT Melsungen, mehr als nur eine Eintagsfliege war.

Alle Ansetzungen im Überblick
Dienstag, 20. Oktober:
TSV Hannover-Burgdorf – Rhein-Neckar Löwen
SV Post Schwerin - VfL Gummersbach
TSG Friesenheim - TSV Dormagen
TV Großwallstadt – THW Kiel

Mittwoch, 21. Oktober:
TuSpo Obernburg – HSV Hamburg
HBW Balingen-Weilstetten –TSV GWD Minden
TuS N.-Lübbecke – SC Magdeburg
VfL Bad Schwartau - TBV Lemgo
SV Oebisfelde 1895 - SV Anhalt Bernburg
TuSEM Essen - EHV Aue
SV Post Schwerin - VfL Gummersbach
HG Saarlouis - MT Melsungen
Bergischer HC - HC Empor Rostock
Concordia Delitzsch - SG BBM Bietigheim
Ahlener SG - SG Flensburg-Handewitt
TV Emsdetten - Frisch Auf Göppingen

Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden
MEISTGELESENE ARTIKEL