EHF-Cup

Der Berliner Markus Richwien (r) beim Torabschluss
EHF-Cup Final4 in Berlin

Pick Szeged gewinnt den EHF-Pokal - Füchse Berlin werden Dritter

Die Füchse Berlin haben mit einem Kraftakt das Final4-Turnier um den EHF-Pokal doch noch versöhnlich beendet. Im Spiel um Platz drei setzte sich der Handball-Bundesligist vor eigenem Publikum gegen HCM Constanta aus Rumänien mit 29:28 (13:14) durch. mehr »
Das Team von Trainer Christopher Nordmeyer hat keine Chance mehr auf das Viertelfinale
EHF-Pokal

28:32 in Lund: Aus für Hannover-Burgdorf

Für die TSV Hannover-Burgdorf ist der EHF-Pokal nach der Vorrunde beendet. Nach der 28:32 (15:15)-Niederlage bei Lugi HF Lund (Schweden) hat das Team von Trainer Christopher Nordmeyer keine Chance mehr, ins Viertelfinale einzuziehen. mehr »
Frederik Petersen verwandelte drei Sekunden vor dem Ende einen Siebenmeter zum 25:25
EHF-Cup

Füchse vorzeitig für Final Four qualifiziert

Die Berliner Handball-Füchse haben den Traum vom Finalturnier im EHF-Pokal wahr gemacht: Der Hauptstadtclub erkämpfte am Samstag bei Chambéry Savoie beim 25:25 (12:10) einen Punkt, der einen Spieltag vor Schluss der Gruppenphase für den direkten Einzug ins Final Four am 17. und 18. Mai in der eigenen Halle reicht. In einer am Ende dramatischen Partie verwandelte der erfolgreichste Füchse-Werfer Frederik Petersen drei Sekunden vor dem Ende einen Siebenmeter zum Remis. Neben Petersen, der sechsmal traf, war Kapitän Iker Romero mit fünf Treffern erfolgreichster Füchse-Werfer. Kommenden Sonntag empfangen die Füchse als Gruppenerster im letzten Spiel das Schlusslicht Hlohovec. mehr »
Der Montenegriner Vasko Sevaljevic erzielte acht Treffer für Hannove
EHF-Cup

Hannover-Burgdorf holt ersten Punkt im EHF-Pokal

Die TSV Hannover-Burgdorf hat seinen ersten Punkt im EHF-Pokal geholt. Der niedersächsische Club kam bei Real Ademar Leon in Spanien zu einem 30:30 (16:16). Dennoch sind die Chancen auf den Einzug ins Viertelfinale auf ein Minimum gesunken. mehr »
Fredrik Petersen war mit sieben Treffern erfolgreichster Berliner
EHF-Pokal

Füchse feiern 33:27-Sieg in Hlohovec

Die von Verletzungssorgen geplagten Handballer der Füchse Berlin sind dem Final-Turnier im EHF-Pokal einen weiteren Schritt näher gekommen. mehr »
Trainer Christopher Nordmeyer verliert mit Hannover-Burgdorf in Ungarn
EHF-Pokal

Hannover-Burgdorf verliert zweites Spiel

Der TSV Hannover-Burgdorf hat auch sein zweites Spiel im EHF-Pokal verloren. In Ungarn kassierte das Team von Trainer Christopher Nordmeyer eine 28:36 (17:19)-Niederlage gegen Csurgói KK. mehr »
Torge Johannsen erzielte sieben Treffer für Hannover-Burgdorf
EHF-Cup

Niederlage für Hannover-Burgdorf

Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf ist mit einer Heimniederlage in den EHF-Pokal gestartet. Gegen Lugi HF Lund aus Schweden gab es vor 3005 Zuschauern ein 28:32 (13:15). mehr »
Dagur Sigurdsson ist der Trainer der Füchse Berlin
EHF-Pokal

Attraktive Gegner für deutsches Starter

Für die Füchse Berlin wird der Weg zum Finalturnier im EHF-Pokal in der heimischen Halle kein Spaziergang. Der Bundesligist muss sich in der Gruppenphase des Wettbewerbs gegen HCM Constanta (Rumänien), Chambery Savoie Handball (Frankreich) und Sporta Hlohovec (Slowakei) durchsetzen. «Wir haben mit Constanta ein Team, das schon oft in der Champions League gespielt hat, und auch Chambery mit den beiden Gille-Brüdern ist ein Spitzenteam aus Frankreich. Das wird ein hartes Stück Arbeit», sagte Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning nach der Auslosung in Wien. mehr »
Das Endrunden-Turnier im EHF-Pokal findet am 17. und 18. Mai 2014 in Berlin statt
EHF-Pokal

Füchse Gastgeber für Final-Turnier

Die Füchse Berlin sind 2014 Gastgeber des Endrunden-Turniers im EHF-Pokal. Das teilte die Europäische Handball-Föderation (EHF) mit. Der Bundesliga-Dritte setzte sich mit seiner Bewerbung gegen sechs Kandidaten durch. Neben Berlin wollten HC Meschkow Brest aus Weißrussland, London GD, AEK Athen, Montpellier HB sowie der Luxemburgische Handball-Verband und die Stadt Stuttgart das Turnier am 17. und 18. Mai 2014 ausrichten. mehr »
Konstantin Igropulo war bester Torschütze bei den Füchsen Berlin
EHF-Cup

Füchse Berlin mit mühevollem Sieg gegen Brest

Die Füchse Berlin haben nur mit viel Mühe das Hinspiel der 3. Qualifikationsrunde zum EHF-Pokal gewonnen. Vor der Minus-Kulisse von nur 3.712 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle wurde Meschkow Brest 22:20 (8:10) bezwungen. mehr »
RSS-Feed EHF-Cup ico