SG Flensburg-Handewitt - EHF-Pokal: Sicherer SG-Sieg im Hinspiel bei Maccabi Rishon LeZion - Flensburg auf dem Weg ins Achtelfinale - Handball - Handball-M EHF-Cup - Artikel - Handballwoche
EHF-Pokal: Sicherer SG-Sieg im Hinspiel bei Maccabi Rishon LeZion

Flensburg auf dem Weg ins Achtelfinale

Die SG Flensburg-Handewitt hat einen gewaltigen Schritt Richtung Achtelfinale des EHF-Pokals gemacht. Im Hinspiel gewann der Bundesliga-Siebte beim israelischen Meister Maccabi Rishon Le Zion mit 43:22 (17:9).

Das Rückspiel wird am kommenden Samstag um 17.00 Uhr in der Flensburger Campushalle ausgetragen. Die 1.000 Zuschauer in der nicht ganz ausverkauften „Bet Maccabi Arena“ waren trotz der Heimniederlage ihrer Mannschaft restlos begeistert. Schließlich hatten sie seit dem 40:21-Erfolg der deutschen gegen die israelische Nationalmannschaft Ende Juni keinen internationalen Spitzenhandball mehr genossen.

Eggert trifft 13 Mal

Die Gäste zeigten von Anfang an vor allem in der 6:0-Abwehr, dass sie nicht gewillt war, halbe Sachen zu machen. Obwohl sie im Angriff ein paar Gelegenheiten ausließ, führte sie schon nach 20 Minuten mit 12:5 und ließ den israelischen Abonnementsmeister auch nicht mehr zurück ins Spiel.

Schon kurz nach der Pause bauten die Flensburger ihren Vorsprung beim 21:9 (35.) auf zwölf, bis zur 45. Minute auf 15 Tore aus. Überragender Akteur war Linksaußen Anders Eggert, der mit 13 Toren den erkrankten Lars Christiansen bestens vertrat. Auch Zweit-Rechtsaußen Torge Johannsen nutzte seine Chance nach dem Ausfall von Lasse Svann Hansen wegen einer schweren Knieprellung bestens.

Das Spiel in der Statistik

Maccabi Rishon Le Zion – SG Flensburg-Handewitt 22:43 (9:17)
Maccabi Rishon Le Zion: Strat, Sordo – Luzon (1), Neeman (6), Friedmann, Biton (1), Matityahu (1), Birenbaum (1), Haber (3), Rosca (2), Rosenthal (7/1).
SG Flensburg-Handewitt: Beutler; Carlén (2), Eggert (13/5), Fahlgren (2), Mogensen (7), Svan Hansen (1), Johannsen (6), Heinl (3), Pettersson (3), Knudsen (6).
Zuschauer: 1.000. - Schiedsrichter: Pavicevic/Vujisic (Montenegro). - Zeitstrafen: 6:10 Minuten. – Siebenmeter: 3/1:5/5.

KOMMENTARE

Olivia, 03.08.15, 17:10 Uhr
mehr »
Gerrilyn, 31.07.15, 11:37 Uhr
mehr »
Alle Kommentare lesen (10)
Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden
MEISTGELESENE ARTIKEL