SG Flensburg-Handewitt - EHF-Pokal - Flensburg auf Viertelfinal-Kurs - Handball - Handball-M EHF-Cup - Artikel - Handballwoche
EHF-Pokal

Flensburg auf Viertelfinal-Kurs

Die SG Flensburg-Handewitt steht vor dem Einzug ins Viertelfinale des EHF-Pokals. Die Norddeutschen besiegten im Achtelfinal-Hinspiel in der Campushalle Istres Quest Provence HB aus Frankreich mit 34:23 (16:12). Bester Werfer für Flensburg war Anders Eggert mit neun Treffern. 

Gegen den Tabellen-Achten der französischen Liga hatte die SG vor rund 2500 Zuschauern zunächst mehr Probleme als erwartet. Nach einem 1:3-Rückstand fingen sich die Hausherren jedoch und hatten nach zehn Minuten die Partie im Griff. Die Franzosen scheiterten immer wieder an der guten Deckung der Flensburger, die ihrerseits jedoch auch Probleme im Spielaufbau hatten. Erst kurz vor der Halbzeitsirene konnte sich der Bundesligist erstmals absetzen (16:12).

Nach dem Seitenwechsel spielte das Team von SG-Trainer Per Carlén druckvoller und baute den Vorsprung durch fünf Tore in Serie schnell auf 21:12 aus. Istres konnte dem Tempo der Flensburger nicht mehr folgen, zudem machte SG-Torhüter Johan Sjöstrand viele Chancen der Franzosen zunichte. Nach 51 Minuten gab der 19 Jahre alte Neuzugang Petar Djordjic, der in der Europameisterschafts-Pause vom Ligakonkurrenten HSG Wetzlar nach Flensburg wechselte, sein Debüt. Die SG tat in den letzten Spielminuten nicht mehr als nötig und gewann überlegen und verdient. In der Bundesliga empfängt Flensburg am Sonntag den SC Magdeburg.