EHF-Cup - Füchse Berlin erreichen das Finale - Handball - Handball-M EHF-Cup - Artikel - Handballwoche
EHF-Cup

Füchse Berlin erreichen das Finale

Die Füchse Berlin halten am Sonntag die deutschen Fahnen im Finale des EHF-Pokals in Magdeburg hoch. Im Bundesliga-internen zweiten Halbfinale setzten sich die Füchse in der Neuauflage des Vorjahresfinales gegen Titelverteidiger Frisch Auf Göppingen in der GETEC-Arena mit 27:24 (13:13) durch.

Bester Werfer der Berliner war Rechtsaußen Hans Lindberg mit sieben Toren, vor dem Endspiel führt er mit 74 Treffern auch die Torschützenliste an.

Zuvor hatte Turnier-Gastgeber SC Magdeburg sein Halbfinale gegen die Franzosen aus Saint-Raphael mit 27:28 (13:13) verloren. Die Magdeburger treffen am Sonntag (12.45 Uhr) im Spiel um Platz auf Göppingen, im Finale (15.15 Uhr) stehen sich die Füchse und Saint-Raphael gegenüber. Bislang gewannen deutsche Mannschaften 18 Mal den EHF-Pokal, in den vergangenen 14 Jahren gab es mit Ausnahme von Szeged (Ungarn) im Jahr 2014 ausschließlich deutsche Erfolge. Berlin hatte sich 2015 in die Siegerliste eingetragen.