Füchse Berlin - TSV Hannover-Burgdorf - EHF-Pokal - Füchse Gastgeber für Final-Turnier - Handball - Handball-M EHF-Cup - Artikel - Handballwoche
EHF-Pokal

Füchse Gastgeber für Final-Turnier

Die Füchse Berlin sind 2014 Gastgeber des Endrunden-Turniers im EHF-Pokal. Das teilte die Europäische Handball-Föderation (EHF) mit. Der Bundesliga-Dritte setzte sich mit seiner Bewerbung gegen sechs Kandidaten durch. Neben Berlin wollten HC Meschkow Brest aus Weißrussland, London GD, AEK Athen, Montpellier HB sowie der Luxemburgische Handball-Verband und die Stadt Stuttgart das Turnier am 17. und 18. Mai 2014 ausrichten.

Berlin ist nach Nantes im Vorjahr der zweite Spielort für die Halbfinals und das Endspiel. «Wir sind sehr glücklich, dass wir den Zuschlag für das EHF-Pokal-Finale erhalten haben. Wir haben der EHF schon während der Champions-League-Spiele in der vorigen Saison gezeigt, dass wir ein guter Gastgeber sein können», sagte Füchse-Manager Bob Hanning.

Sein Team hatte sich in zwei Spielen gegen Brest für die Gruppenphase qualifiziert. Zweite deutsche Mannschaft im Wettbewerb ist der TSV Hannover-Burgdorf. Die Zusammensetzung der Staffeln wird am Donnerstag in Wien ausgelost.

Der EHF-Pokal war in der vorigen Saison nach der Zusammenlegung mit dem Pokalsieger-Wettbewerb erstmals nach dem derzeitigen Modus ausgetragen worden. Die Rhein-Neckar Löwen hatten den Titel gewonnen.