SC Magdeburg - Europapokal - SC Magdeburg vorzeitig im EHF-Cup-Viertelfinale - Handball - Handball-M EHF-Cup - Artikel - Handballwoche
Europapokal

SC Magdeburg vorzeitig im EHF-Cup-Viertelfinale

Die Bundesliga-Handballer des SC Magdeburg haben vorzeitig den Einzug ins Viertelfinale des EHF-Cups geschafft. Die Mannschaft von Trainer Frank Carstens gewann ihr vorletztes Gruppenspiel bei Besiktas Istanbul mit 27:17 (10:9).

Der SCM steht mit 9:1 Punkten bereits vor der Abschlusspartie am Sonntag bei Stiinta Bacau als Sieger der Gruppe D fest. Final-Four-Ausrichter HBC Nantes hat als Tabellenzweiter schon drei Minuspunkte und den direkten Vergleich gegen Magdeburg verloren. Bester SCM-Schütze am Bosporus war Matthias Musche mit sieben Toren, Tim Hornke erzielte fünf Treffer. Im zweiten Abschnitt sorgte Magdeburg für klare Verhältnisse, lag in der 39. Minute mit 15:11 vorn und baute den Vorsprung kontinuierlich aus. Nur rund 200 Zuschauer, davon die Hälfte aus Magdeburg, sahen das Handball-Duell in der Haldun Alagas Sports Hall im asiatischen Teil von Istanbul.