VfL Gummersbach - Trainer Hasanefendic ist ein Glücksfall - Handball - Handball-M EHF-Cup - Artikel - Handballwoche
 

Trainer Hasanefendic ist ein Glücksfall

Was für eine Woche für den VfL Gummersbach: Erst der grandiose Heimsieg gegen das Lemgoer Starensemble, mit dem der VfL den wichtigen sechsten Tabellenplatz in der Liga festigten. Dann der überzeugende Auswärtssieg beim alten Rivalen SC Magdeburg. Dazwischen noch die (erwartete) Niederlage in Flensburg. Mit diesen drei schweren Spielen und den zusätzlichen Reisestrapazen in den Knochen ist der Sieg mit neun Toren Differenz gegen den Traditionsclub aus Granollers durchaus in die Kategorie "sensationell" einzustufen. Selbst Trainer Sead Hasanefendic staunt: "Ein solches Polster hätte ich nie für möglich gehalten."

Dabei verweist der Trainerfuchs auf die Tatsache, dass "wir nach der Heimkehr aus Magdeburg am frühen Donnerstagmorgen nur einen Tag Vorbereitung hatten."

Kein Wunder, dass man beim VfL auf die EHF und HBL bezüglich der Termingestaltung (die HBL hatte kurzfristig das angesetzte Heimspiel gegen Göppingen abgesetzt und dafür das Spiel in Magdeburg angesetzt) nicht gut zu sprechen ist. "Das haben wir der HBL und der EHF auch mitgeteilt", sagt der neue VfL-Geschäftsführer Axel Geerken.

Dafür war auch Geerken voll des Lobes über die eigene Mannschaft: "Was die Jungs in dieser Saison leisten, ist einfach fantastisch." Hohes Lob bekam der VfL zudem aus berufenem Mund. "Ich bin begeistert von der Mannschaft und dem Trainer", zeigte sich der frühere VfL-Erfolgscoach Petre Ivanescu angetan von der Vorstellung der Blau-Weißen, um seinen Trainerkollegen noch zu adeln: "Hasanefendic ist ein Glücksfall für den VfL."

Als Glücksfall für den VfL könnte sich auch die Entscheidung des Gummersbacher Stadtrates in der vorigen Woche erweisen, als die Stadtväter mit großer Mehrheit für den Bau einer 4.000 fassenden neuen Sporthalle votierten. "Das war eine Richtung weisende Entscheidung für den VfL", atmete Geerken auf.

Mit Blick auf die neue Multifunktionshalle, die in der Saison 2012/13 in Betrieb genommen werden soll, sieht Geerken auch die neuerlichen Auflagen der HBL im Zuge des Lizensierungsverfahren als machbar an: "Die Entscheidung pro Halle hat zwar keinen direkten Einfluss auf das Verfahren, aber für unsere Arbeit ist sie ein bedeutender Schub." So gibt sich der seit 1. Februar im Amt befindliche Geerken auch zuversichtlich, dass die Auflagen keine unüberbrückbare Hürde sind: "Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir auch in der kommenden Saison in der Bundesliga spielen." VfL Gummersbach