Wie in alten Zeiten - Handball - Handball-M EHF-Cup - Artikel - Handballwoche
 

Wie in alten Zeiten

Es herrschte richtig gute Europacup-Stimmung in Elsenfeld - es war wie in alten Zeiten. Die Gastgeber wurden von einem begeisterten Publikum geadezu ins Viertelfinale des EHF-Cups getragen. Der TVG lieferte sich mit einem in jeder Hinsicht starken Gegner eine umkämpfte Partie, die beim 11:5, 20:12 und 25:18 mehrfach für die Hausherren entschieden schien. Letztlich aber stand das Weiterkommen erst eine Minute vor dem Ende fest.

Großwallstadts Spieler zeigten eine der besten Leistungen der Saison, allen voran der Halblinke Stefan Kneer, der elf Treffer erzielte. Aber auch Oliver Köhrmann und Joakim Larsson hatten einen "Sahnetag" erwischt. Den entscheidenden Unterschied aber machten die Torhüter aus. Hier der schwedische Nationaltorwart Mattias Andersson, der trotz großer Schmerzen an der linken Hand eine gewohnt starke Leistung zeigte, dort der dänische Nationaltorwart Niklas Landin, der einen schwarzen Tag erwischt hatte und seiner Mannschaft ebnenso wie sein zweimal eingewechselte Vertreter Primoz Prost keine Hilfe war. An diesem Tag hatte der WM-Shootingstar aus Dänemark, der bald bei den Rhein-Neckar Löwen spielen wird, kein Bundesligaformat.

"Ein ganz großes Dankeschön an unsere Fans, die uns e so fantastisch unterstützt haben", sagte TVG-Coach Peter David.