TBV Lemgo - VfL Gummersbach - TV Großwallstadt - Europapokal Viertelfinale - Deutsche Clubs erfolgreich - Handball - Handball-M EHF-Cup - Artikel - Handballwoche
Europapokal Viertelfinale

Deutsche Clubs erfolgreich

Die deutschen Handball-Clubs sind auf internationalem Parkett weiter auf Erfolgskurs: Leichtes Spiel hatte der VfL Gummersbach im Europacup der Pokalsieger.Der Titelverteidiger deklassierte im Viertelfinal-Hinspiel den norwegischen Vertreter Elverum HB mit 44:25. Einen überraschenden 31:27-Auswärtserfolg feierte der TBV Lemgo in Leon im EHF-Pokal. Nur der TV Großwallstadt stach aus der Reihe. Die Mainfranken verloren das Viertelfinal-Hinspiel im EHF-Pokal beim französischen Vertreter Saint Raphaël Var HB knapp mit 31:32.

44:25-Kantersieg für Gummersbach gegen Elverum

Handball-Bundesligist VfL Gummersbach steht vor dem Einzug in das Halbfinale des europäischen Cupsieger-Wettbewerbs. Dem Titelverteidiger gelang im Viertelfinal-Hinspiel am Samstag gegen den norwegischen Vertreter Elverum HB ein 44:25 (23:11)-Kantersieg. Vor 1615 Zuschauern in Gummersbach waren die Hausherren die deutlich dominierende Mannschaft. Das Rückspiel am kommenden Samstag (18.00 Uhr) in Norwegen dürfte damit nur noch Formsache sein.Elverum agierte über weite Strecken harmlos, Gummersbach war in allen Belangen überlegen. *Im Vorfeld wären wir mit einem Vier-Tore-Vorsprung zufrieden gewesen, aber dieses Ergebnis ist natürlich noch besser. Die Mannschaft hat eine sehr konzentrierte Leistung gezeigt*, sagte VfL-Manager Axel Geerken.Vedran Zrnic (9/2) und Adrian Wagner (7) erzielten die meisten Treffer für den Bundesligisten.

Lemgo schafft gute Basis: 31:27-Sieg in León

Die Handballer des TBV Lemgo haben sich eine gute Ausgangsbasis für den Einzug ins Halbfinale des EHF-Pokals geschaffen. Der Titelverteidiger siegte am Samstag im Viertelfinal-Hinspiel mit 31:27 (15:13) beim spanischen Vertreter Ademar León. Vor 4500 Zuschauern in Spanien konnte sich der Bundesligist in der Schlussphase absetzen und den Vier-Tore-Vorsprung erarbeiten. Das Rückspiel wird am 3. April in Lemgo ausgetragen.In einem ruppigen Match überzeugte Lemgo über weite Strecken durch eine konzentrierte Leistung und konnte die Partie lange kontrollieren. Erst im zweiten Abschnitt fand León besser ins Spiel und ging zwischenzeitlich mit 24:23 in Führung. Lemgo drehte den Rückstand allerdings durch Christoph Theuerkauf, der in der Schlussphase drei Siebenmeter hintereinander verwandelte. Neben Theuerkauf, der insgesamt neun Tore markierte, war Manuel Liniger (5) treffsicherster Schütze des TBV.

Knappe Hinspiel-Niederlage für Großwallstadt

Die Handballer des TV Großwallstadt haben das Viertelfinal-Hinspiel im EHF-Pokal beim französischen Vertreter Saint Raphaël Var HB knapp verloren. Die Mainfranken unterlagen am Samstagabend mit 31:32 (17:15), haben im Rückspiel am kommenden Sonntag aber weiter alle Chancen, das Halbfinale zu erreichen. Bester Werfer bei den Gästen war vor 2200 Zuschauern Stefan Kneer mit acht Treffern.

Großwallstadt trat von Beginn an sehr selbstbewusst auf und zog schnell auf 8:4 davon. Gestützt auf eine starke Defensive hatten die Gäste in den ersten 30 Minuten alles im Griff und lagen zur Pause mit zwei Toren vorne (17:15). Auch nach dem Seitenwechsel war das Team von Trainer Peter David zunächst besser und zog wieder auf vier Treffer davon. Doch dann riss bei der TVG plötzlich der Faden. Der Tabellenvierte der französischen Liga fand immer besser ins Spiel und ging beim Stand von 27:26 erstmals seit der Anfangsphase wieder in Führung. In der hektischen Schlussphase hatte Großwallstadt in Überzahl zwar noch die Chance zum Ausgleich, Moritz Schäpsmeier scheiterte aber mit dem letzten Angriff.

Göppingen öffnet Tor zum Halbfinale

der neunmalige deutsche Handball-Meister FA Göppingen hat im EHF-Cup einen großen Schritt Richtung Halbfinale gemacht. Im Viertelfinal-Hinspiel gewann der Bundesliga-Fünfte vor 3.300 Zuschauern mit 33:20 (18:8) gegen den slowenischen Spitzenklub RK Gorenje Velenje. Bester Werfer des Finalisten von 2006 war Christian Schöne mit zehn Toren. Das Viertelfinal-Rückspiel findet am 3. April (17 Uhr) statt.