Ein heißer Tanz in Pamplona - Handball - Handball-M Pokalsieger - Artikel - Handballwoche
 

Ein heißer Tanz in Pamplona

Kein Zweifel, im Rückspiel in der Stierkämpferstadt Pamplona wartet auf den VfL Gummersbach ein heißer Tanz. Einmal rechnet Alexandru Buligan, Assistent von Cheftrainer Jose Villaldea bei Reyno de Navarra San Antonio, mit fast 3.000 Zuschauern eine fast ausverkaufte Halle und damit einen wahren Hexenkessel.

Und bekamen die Gummersbacher die rustikale Härte der spanischen Deckung schon in Gummersbach einige Male zu spüren, in heimischer Umgebung werden die Akteure um den kroatischen Abwehrhünen Davor Dominikovic nicht gerade zimperlicher zu Werke gehen. Und auch vor der Angriffsstärke der Spanier warnt Sead Hasanefendic: "Die haben zu Hause in jedem Europapokal-Spiel über 30, teilweise über 40 Tore geworfen." Vor allem der 30-fache polnische Nationalspieler Mariusz Jurkiewicz gab mehrfach eine Kostprobe seiner Wurfkraft ab, in der ihm Cristian Malmagro kaum nachsteht.

Kein Wunder, dass die Spanier trotz des Vier-Tore-Rückstandes die Flinte noch nicht ins Korn geworfen haben. So gab sich Cotrainer Buligan nach dem Schlusspfiff kämpferisch: "Wir müssen zwar vier Tore aufholen, aber das traue ich meiner Mannschaft durchaus zu." R. San Antonio