Loyalität zu Weltverbands-Boss Moustafa habe mehrfach ihre Grenzen erreicht - "Ekke" Hoffmann kehrt IHF den Rücken - Handball - Weltspiegel - Artikel - Handballwoche
Loyalität zu Weltverbands-Boss Moustafa habe mehrfach ihre Grenzen erreicht

"Ekke" Hoffmann kehrt IHF den Rücken

Der ehemalige Frauen-Bundestrainer Ekke Hoffmann gibt sein Amt als Geschäftsführer beim Handball-Weltverband IHF auf.

Er werde zum 31. Mai kündigen, teilte Hoffmann mit. Die "Rahmenbedingungen für die Arbeit" hätten sich "deutlich verändert", erklärte er. Seine Loyalität zum IHF-Präsidenten Hassan Moustafa und den Gremien des Verbandes habe "dort ihre Grenzen, wo es um eigene wichtige Überzeugungen geht. Diese Grenze wurde in den letzten Wochen mehrmals erreicht", schrieb Hoffmann in einer Pressemitteilung. Für den IHF war er knapp zwei Jahre in dieser Funktion tätig.