Rhein-Neckar Löwen - Nach Fusion soll dänischer Topverein Europas Spitze angreifen - Nielsen schafft den Superclub - Handball - Weltspiegel - Artikel - Handballwoche
Nach Fusion soll dänischer Topverein Europas Spitze angreifen

Nielsen schafft den Superclub

Jesper Nielsen will den dänischen Superclub schaffen. Der dänische Investor, hierzulande als Sponsor und Gesellschafter der Rhein-Neckar Löwen bestens bekannt, steigt beim FC Kopenhagen ein und will zur nächsten Saison Stars wie Mikkel Hansen und Joachim Boldsen nach Dänemark zurückholen und die europäische Spitzenteams angreifen.

Bei einer Pressekonferenz verkündeten Nielsen, Inhaber der Kasi-Gruppe und in Deutschland mit der Modeschmuck-Marke Pandora erfolgreich, und FCK-Präsident Flemming Ostergaard ihre Pläne. Mit 56 Prozent will sich Kasi an der Betriebsgesellschaft beteiligen, die im vergangenen Jahr angelich mehr als 20 Millionen Euro Miese gemacht hat, und damit vor allem Ostergaard entlasten. „Statt zwei Handballvereine Kopenhagen zu haben, die sich gegenseitig Sponsoren wegnehmen, wollen wir ein einziges Team erschaffen“, sagte Ostergaard.

Hansen und Boldsen kommen aus Barcelona

Im Sommer soll es zur Fusion zwischen den Männern des FCK Handbold  und Nielsens Verein Albertslund-Glostrup kommen, mit einer Erst- und der bisherigen AG-Mannschaft als Zweitliga-Truppe, was die dänischen Statuten derzeit allerdings (noch?) nicht zulassen. Die Frauen-Abteilung bleibt unabhängig, die ihm angebotene Beteiligung hat Nielsen abgelehnt.

Sportlich soll ein Vereinsteam geschaffen werden, dass in der Champions League ähnlich erfolgreich sein kann wie die dänische Nationalmannschaft. Mit Kasper Hvidt, der wegen der finanziellen Probleme schon laut über einen Wechsel zurück nach Barcelona oder in die Bundesliga nachgedacht hat, und Steinar Ege haben die Kopenhagener schon jetzt zwei Klasse-Torhüter, zu Erlend Mamelund und Lars Jörgensen (AG) kommen im Sommer Mikkel Hansen und Joachim Boldsen, die beiden vom FC Barcelona in ihre Heimat zurückkehren. ”Wir sind uns einig mit Barca”, sagte Nielsen, der es sich angeblich fast 200.000 Euro kosten lässt, Hansen aus seinem Vertrag bei den Katalanen herauszukaufen.

"Nicht, was man uns versprochen hat"

Trainer sollen Sören Herskind and Klavs Bruun Jörgensen werden, der bisherige FCK-Coach, der Schwede  Magnus Andersson, wird von Nielsen als weiterer Coach seiner Löwen ins Gespräch gebracht. Der dänische Verbands-Präsident Per Rasmussen begrüßt die Pläne: „Es ist aufregend, eine große Sache für den dänischen Handball. Es könnte ähnlich große Bedeutung haben wie die Fusion im Frauen-handball, die Viborg zum S ieg in der Champions League geholfen hat. Es hilft, junge Spieler im dänischen Handball bei einem international erfolgreich zu halten.”

Allerdings hat es auch schon Kritik an der angestrebten Fusion gegeben. ”Ich bin sehr enttäuscht darüber.  Das ist nicht das, was man uns versprochen hat”, sagt Ex-Nationaltorwart Peter Nørklit zu ”sporten.dk”, der sich sogar von Nielsen ”betrogen” fühlt.

”Diese Saison ist für uns gelaufen, weil wir um  nichts mehr spielen. Ich halte es für eine Schande, dass er mit dem Konzept gebrochen hat und sich in die Spitze einkauft. Für mich bedeutet es nicht so viel, weil ich schon 39 Jahre alt bin. Aber unseren talentierten jungen Spieler wird die Perspektive genommen, weil sie in die Zweite Liga gezwungen werden.” Auch FCK-Kapitän Michael Sahl Hansen sagt: ”Es tut mir leid für viele von meinen Kollegen, die sich was anderes erhofft hatten, als sie zu AG Handball gekommen waren. Man hatte ihnen versprochen, etwas aufzubauen. Jetzt ist es plötzlich etwas ganz anderes und das ist ärgerlich.”

KOMMENTARE

Githa, 26.07.15, 11:18 Uhr
http://discoverbestinsurance.com/buyingcarinsuranceonline.htm http://autoinsuranceok.top/auto_insurance_works_how.htm mehr »
Indian, 26.07.15, 00:10 Uhr
mehr »
Alle Kommentare lesen (26)
Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden