Aktuelle Ausgabe

  • Neue Generation, neue Chance

    Aufbruchstimmung in der deutschen Frauen-Nationalmannschaft: Der Generationswechsel ist vollzogen und der neue Bundestrainer Henk Groener stellt sich mit seiner jungen und größtenteils unerfahrenen Mannschaft bei der 13. Europameisterschaft der Frauen seiner ersten großen Bewährungsprobe. Beim letzten Härtetest bei einem Vier-Länder-Turnier in Spanien konnte das DHB-Team zwar nur ein Spiel gewinnen, zeigte aber schon vielversprechende Ansätze. Die HANDBALLWOCHE stellt Ihnen die neue Spielergeneration vor, die in Frankreich ihre erste große Chance  auf eine erfolgreiche Zukunft erhält
  • Heimspiel für den Weltmeister

    Frauen-Europameisterschaft 2018: Gastgeber Frankreich will sich nach dem WM-Triumph auch die EM-Krone aufsetzen. Das Team von Oliver Krumbholz genießt vom 29. November bis 16. Dezember zum ersten Mal einen EM-Heimvorteil undzählt zu den absoluten Top-Favoriten auf den Titel, der gleichzeitig die direkte Qualifikation zu den Olympischen Spielen 2020 in Tokio beinhaltet. Aber nicht nur das Team ist hoch motiviert. Mit einem riesigen Budget von 10 Millionen Euro im Rücken verspricht das Organistaionskomitee ein Handball-Spektakel und hochklassiges Turnier. Die HANDBALLWOCHE blickt auf 20 Extra-Seiten auf "HANDBALLISSIME"
  • Groetzki: Wir träumen vom Titel

    WM-Countdown: Rechtsaußen Patrick Groetzki von den Rhein-Neckar Löwen spielte bereits 130 mal für die deutsche Nationalmannschaft. Die HANDBALLWOCHE traf den 29-Jährigen, der momentan an einer Bauchmuskelzerrung laboriert, zu einem exklusiven Interview unter anderem über seine Ziele mit den Löwen und dem DHB-Team, die bevorstehende Heim-Weltmeisterschaft und seinen Erinnerungen an das Wintermärchen 2007. Außerdem ist der Spielort München ist bereits euphorisch und präsentierte Bayern-Star Javi Martinez als neuen WM-Botschafter.