Aktuelle Ausgabe

  • Heimat des Handballs

    Zwischen Tradition und Moderne: Der VfL Gummersbach, das einzige Gründungsmitglied der Handball-Bundesliga, das nie abgestiegen ist, kämpft um seine Zukunft. Dafür haben die Club-Verantwortlichen eine weitreichende Neuausrichtung beschlossen: Nein, ein neuer Sponsor wurde nicht präsentiert, auch kein neuer Spieler für den verletzten Kapitän Drago Vukovic vorgestellt. Dennoch war das Interesse der rund 600 Fans und 250 Vertreter aus Politik und Wirtschaft an den beiden Veranstaltungen in der vergangenen Woche in der Schwalbe-Arena, bei denen der VfL Gummersbach seine „strategische Neuausrichtung“ bekanntgab, riesengroß. Lesen Sie die vollständigen Hintergründe und auch ein Interview mit VfL-Geschäftsführer Christoph Schindler in der neuen Ausgabe der HANDBALLWOCHE vom 20. November
  • Die Zeit drängt

    Heim-WM 2019: In 20 Tagen muss Bundestrainer Christian Prokop seinen 28 Spieler umfassenden Kader für das Turnier beim Weltverband benennen – Sorgen bereiten vor allem die drei Spielpositionen im Rückraum – Wann kommen Wiede und Drux wieder ins Team zurück? Lesen Sie in der neuen Ausgabe der HANDBALLWOCHE Nr. 46 vom 20. November eine umfassende Situationsanalyse der Nationalmannschaft und einen Ausblick auf die Nominierungsmöglichkeiten von Bundestrainer Christian Prokop, mit dem wir zudem ein großes Interview geführt haben.
  • Die Bilanz der deutschen Clubs im Europapokal

    Übersteht das deutsche Quartett im Gleichschritt die finale Qualifikationsrunde des EHF-Pokals? Grundsätzlich sieht es nach den Hinspielen mit drei Heimsiegen und einer knappen Auswärtsniederlage ganz gut aus, aber die Rückspiele bieten teilweise noch das Potenzial, zu einem Stolperstein zu werden. Wie haben sich die beiden deutschen Vertreter, SG Flensburg-Handewitt und Rhein-Neckar Löwen, in der EHF Champions League geschlagen? Die Antworten darauf erhalten Sie in der neuen Ausgabe am Dienstag, 20. November.