Kiel glaubt, Flensburg hofft

Die Gefühlslage ist gemischt: Vor dem Spiel in Paris wäre wohl jeder Beteiligte des THW Kiel mit einem Unentschieden zufrieden gewesen. Nach der Partie allerdings weckte das Ergebnis von 30:30 etwas Unmut. „Das war sehr intensiv, ich kann meine Gefühle noch nicht so recht beschreiben“, sagte Trainer Filip Jicha nach dem Remis in Frankreichs Hauptstadt am vergangenen Mittwoch. Dennoch stehen die Chancen, das Final4 in Köln zu erreichen für den Rekordmeister gut. Die SG Flensburg-Handewitt braucht hingegen ein Wunder und muss mit fünf Toren in Barcelona gewinnen.

Alle Einzelheiten zu den Viertelfinals in der Champions League gibt es in der aktuellen Ausgabe der HANDBALLWOCHE vom 17. Mai.