Ja, wir schaffen das!

Wilhelmshaven, Lemgo, Balingen, zuletzt Hannover – Benjamin Chatton hat in der Handball-Bundesliga schon einige Stationen hinter sich. Der Diplom-Kaufmann gehört mit gerade einmal 39 Jahren dennoch zur neuen Generation von Managern: Ehrgeizig, kompetent, geradlinig und bestens vernetzt – auch außerhalb des Sports. Bis Sommer 2018 war Chatton Geschäftsführer der TSV Hannover-Burgdorf und führte die Niedersachsen in die nationale Spitze. Danach suchte der umtriebige Manager andere Herausforderungen unter anderem in der Event- und Musikszene. Dem Handball war und ist Chatton allerdings immer noch eng verbunden, denn seinen Sitz im Präsidium der Liqui Moly Handball-Bundesliga hat er behalten. Ungewöhnlich, fanden wir, und fragten vor der Saison 2020/21 nach. Dabei trafen wir einen äußerst interessanten Gesprächspartner, der eben nicht nur den Sport, sondern auch sein ganzes Umfeld in der für alle so schwierigen Corona-Zeit beurteilen kann. Das Interview lesen Sie in der neuen Ausgabe der HANDBALLWOCHE – Jetzt am Kiosk!